Apple entwickelt Diabetes-Technik
© albert schleich - fotolia.com

Diabetes-Technik: Jetzt geht Apple an den Start

Nach Google will nun auch auch Apple in die Entwicklung neuer Diabetes-Technik einsteigen. Das Unternehmen hat ein Team von Wissenschaftlern zusammengestellt, welches einen non-invasiven Sensor zur kontinuierlichen Glukosemessung entwickeln soll. Dies berichtet unter anderem das Handelsblatt in dieser Woche.

Apple stellt ein Forschungsteam für Diabetes-Technik zusammen

Das Handelsblatt beruft sich auf Meldungen des amerikanischen Fernsehsenders CNBC. Danach steigt Apple in den Markt der sogenannten Bioelektronik ein und will damit ein neues Geschäftsfeld erschließen. Laut CNBC hat Apple dafür ein Team aus 30 Wissenschaftlern zusammengestellt, die in Kalifornien an einer neuen Messtechnologie arbeiten sollen. Apples ergeiziges Ziel: Einen Sensor zu entwickeln, der non-invasiv (also ohne Verletzung der Haut) kontinuierlich die Glukose misst. Als Empfänger der Glukosewerte stehen das iPhone bzw. die Apple Watch bereits zur Verfügung. Auch Gesundheits-Apps für die Plattform iOS gibt es bereits reichlich. Apple selbst äußert sich zu dieser Meldung nicht, hat jedoch bereits 2016 einen renommierten Diabetesforscher von der Standford University abgeworben, so das Handelsblatt.

Google hat bei Diabetes-Technik vorgelegt

Apple ist nicht der erste Technolgiekonzern, der an Diabetes-Technik arbeitet. Google ist schon länger in diesem Forschungszweig aktiv und hat dafür eigens ein Tochterunternehmen gegründet. 2016 gab Google die Zusammenarbeit mit Sanofi in einem Joint Venture („Onduo“) bekannt, das an Gesundheitslösungen mit Patienten mit Typ-1- und Typ-2-Diabetes arbeiten soll. Mit dem amerikanischen Unternehmen Dexcom forscht Google an der Entwicklung eines kostengünstigen Sensors zur Glukosemessung in der Größe eines 2-Cent-Stücks. Gemeinsam mit dem Insulinhersteller Novo Nordisk soll eine Kontaktlinse entstehen, die den Glukosewert aus der Tränenflüssigkeit bestimmt.

Und was bringt das alles für Menschen mit Diabetes?

Ein Sensor, mit dem man Glukose messen kann, ohne die Haut zu verletzen – das ist schon lange ein Traum. Kurzfristig werden auch Apple und Google hier keinen Durchbruch erzielen, da sind sich Experten einig. Doch die Konzerne stecken viel Geld und Know-How in dieses neue Geschäftsfeld Bioelektronik – und wollen Erfolge sehen. So lange Diabetes nicht heilbar ist, bleibt die Entwicklung neuer Diabetes-Technik der einzige Weg, Betroffenen das Leben mit der Erkrankung einfacher zu machen. Eine gute Entwicklung – wenn die neue Diabetes-Technik später auch bei allen ankommt.

Mehr Meldungen aus der Diabetesforschung und -entwicklung finden Sie in unserem Nachrichtenarchiv.