Kontaktlinse zur schmerzfreien Blutzuckermessung

Nie mehr Stechen müssen um den Blutzucker zu bestimmen, ein Traum für Millionen von Menschen mit Diabetes mellitus! Ein Ingenieur-Team vom Google X Forschungslabor hat jetzt ihr „smart contact lens project“ vorgestellt, bei dem eine digitale zweischichtige weiche Kontaktlinse entwickelt worden ist, die sekündlich den Zuckergehalt der Tränenflüssigkeit messen soll. Der Wert wird dann an ein Smartphone gefunkt. Das weckt Erinnerungen an die sogenannt Zuckeruhr, die einst mit dem Versprechen einer Messung am Handgelenk bei intakter Haut angekündigt wurde und dann nie wirklich auf den Markt kam. Google mit seiner Power könnte allerdings in der Lage sein, das Projekt wirklich bis zur Alltagsreife zu entwickeln. Angedacht ist sogar die Integration eines kleinen LED-Lichtes, das bei kritischem Unterzucker oder starker Blutzuckerabweichung nach oben Alarm blinken würde.

Kein Stich in den Finger mehr
Eine solche Kontaktlinse mit integriertem Sensor-Chip würde eine extreme Erleichterung für viele Menschen mit Diabetes bedeuten, die sich heute bis zu sieben Mal täglich den Blutzucker messen und dafür in den Finger stechen müssen. Auch die Steuerung von Insulinpumpen im Sinne eines Künstlichen Pankreas ohne zusätzliche Sonde, die heute noch in die Unterhaut gestochen werden muss, wäre dann denkbar. Die Verlässlichkeit der Messungen und der Aufwand zur individuellen Kalibrierung muss jetzt in unabhängigen Studien geprüft werden. Vom Prototyp zum Alltag – auch die Kassen müssen bei der Finanzierung letztlich mitspielen – ist oft ein langer Weg.
Quelle: googleblog.blogspot.com/…/introducing-our-smart ;  posted: 16.1.2014  by Brian Otis, Babak Parvis