Kategorie-Archiv: Diabetes und Fußerkrankungen (Diabetisches Fußsyndrom)

Diabetes und Fußerkrankungen (Diabetisches Fußsyndrom)

Das Diabetische Fußsyndrom ist eine häufige und schwere Komplikation des Diabetes mellitus. In Deutschland gibt es derzeit ca. 8 Millionen Menschen mit Diabetes, davon werden ca. 15 % ein Diabetisches Fußsyndrom entwickeln. Jede vierte Einweisung von Menschen mit Diabetes in ein Krankenhaus erfolgt aufgrund des diabetischen Fußsyndroms. Das Amputationsrisiko ist für Diabetiker um mindestens 15fach höher als bei Nicht-Diabetikern.

Prävention des Diabetischen Fußsyndroms

Häufig haben Diabetes Patienten eine reduzierte Sensibilität der Fußsohlen. Damit besteht die Gefahr, dass kleinere Verletzungen und Blasen nicht bemerkt werden, rasch entstehen Geschwüre die zu Amputationen führen. Diese dramatische Entwicklung lässt meist verhindern, wenn die wichtigsten Maßnahmen zur Prävention bekannt sind und zu beachtet werden. Weiterlesen

Wie entstehen Diabetische Fußgeschwüre?

Hornhautschwielen, trockene rissige Haut, Fehlstellungen der Knochen, falsche Druckverteilung, Druckstellen und Wunden: Treten mehrere dieser Veränderungen zusammen auf, spricht man von einem Diabetischen Fußsyndrom. Die meist zu Beginn bestehenden Hornhautschwielen verursachen unbemerkt tief unter der Hautoberfäche kleine Verletzungen mit Einblutungen. Schließlich entstehen kleine Hautrisse, sodass Bakterien eindringen können, mit der Folge einer sich ausbreitenden Entzündung. Weiterlesen

Wundtherapie beim diabetischen Fußsyndrom

Eine wesentliche Voraussetzung für die erfolgreiche Behandlung chronischer Wunden ist die enge Zusammenarbeit von Wundspezialisten-Teams. Eine bewährte Steuerungszentrale ist die Wundambulanz bzw. das Wundzentrum. Hier erfolgen, entsprechend den Empfehlungen der Fachgesellschaften und den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen, die Diagnostik und die Einleitung einer Therapie, die dem aktuellen Wundstadium entspricht. Weiterlesen

Behandlung des Diabetischen Fußes beim Podologen

Podologie-was ist das?

Der Begriff Podologie wird aus dem Griechischen abgeleitet und bedeutet:

  • Podo = der Fuß
  • und logie = die Lehre

Die Podologie befasst sich mit der nicht-ärztlichen Heilkunde am Fuß. Die Behandlung ist sowohl eine präventive, rehabilitative und auch therapeutische. Im Gegensatz zur kosmetischen Fußpflege, die ihren Schwerpunkt auf pflegerischen und dekorativen Maßnahmen am gesunden Fuß hat, beschäftigt sich die Podologie mit der medizinisch indizierten Fußbehandlung.

Weiterlesen