Diabetesforschung
© momius - fotolia.com

Neuheiten im Bereich Diabetestechnologie

Bei Insulinpumpen geht der Trend zur Interoperabilität: Verbunden über eine Smartphone-App arbeiten sie mit einem rtCGM-System zusammen. Jüngstes Beispiel ist die Insulinpumpe mylife YpsoPump. Noch mehr Neuheiten (und Gerüchte) aus dem Bereich Diabetestechnologie gibt es hier:

Vor rund zwei Monaten hatten wir an dieser Stelle über neue Entwicklungen im Bereich Diabetestechnologie berichtet. Heute die Fortsetzung:

mylife YpsoPump arbeitet mit dem rtCGM Dexcom G6 zusammen

Der Schweizer Medizintechnik-Hersteller Ypsomed hat im Oktober 2020 die Insulinpumpe mylife YpsoPump aufgewertet. Nach einem Update der kostenfreien mylife App können Anwender nun das neue Feature „mylife Assist“ nutzen. Damit lassen sich die Werte des rtCGM Dexcom G6 in die App integrieren:

  • Dexcom G6 überträgt den aktuellen Glukosewert alle fünf Minuten automatisch an die mylife App. Die Werte werden dort angezeigt.
  • Sensor-Warnmeldungen werden direkt in der mylife App angezeigt, wenn der Glukosewert zu niedrig oder zu hoch ist.
  • Parallel dazu werden sämtliche Daten drahtlos an die mylife Cloud übertragen.
  • © Ypsomed

Für das Frühjahr 2021 hat Ypsomed mit „mylife Dose“ ein weiteres neues Feature angekündigt. Die Bolusgabe der mylife YpsoPump kann dann direkt über die App gesteuert werden. Im nächsten Schritt soll das System unter Nutzung eines Algorithmus zum „mylife Loop“ ausgebaut werden. Angekündigt ist dies für 2022.

Neue Insulinpumpe Omnipod DASH ist verfügbar

Die Markteinführung war bereits für das Frühjahr 2020 geplant, hatte sich jedoch verzögert. Seit Oktober 2020 ist das neue Insulinmanagement-System Omnipod DASH des amerikanischen Herstellers Insulet verfügbar. Omnipod DASH ist eine Patch-Pumpe („Klebepumpe“), die ohne Schlauch auskommt. Die erste Generation ist seit 2010 in Deutschland erhältlich, zwei Jahre später folgte eine verbesserte Version. Mit Omnipod DASH kommt nun eine neue Generation mit einem deutlich veränderten Personal Diabetes Manager (PDM) auf den Markt.

© Insulet

Omnipod DASH besteht aus einem Pod mit Insulinreservoir, Softkanüle und Pumpe sowie aus einem Personal Diabetes Manager (PDM) zur Steuerung des Pods. Der Pod kann überall dort angebracht werden, wo man eine Insulininjektion vornehmen würde und liefert bis zu drei Tage Insulin ohne Unterbrechung. Das System ist ohne Altersbeschränkung zugelassen. Weitere Informationen zu Omnipod DASH sind hier zu finden.

Insulet plant, Omnipod DASH über die Anwendung Tidepool mit einem rtCGM-System zu verbinden, der Zeitpunkt dafür ist allerdings offen.

Mikropumpe Solo könnte 2021 kommen

Seit längerem ist die Mikropumpe Accu-Chek Solo von Roche Diabetes Care angekündigt. Die Mikropumpe soll (inoffiziell) 2021 auf den Markt kommen. Erste Eindrücke gibt es hier.

Neuheiten aus dem Bereich Diabetestechnolgie erfahren Sie laufend hier auf diabetes-news.

Quelle: Eigene Recherche