© Mathias Rosenthal - fotolia.com

DMP-Programme sind erfolgreich

Diabetiker können sich bei ihrer Krankenkasse für Disease-Management Programme (DMP) anmelden. Bei Menschen mit Typ-2-Diabetes tragen diese Programme dazu bei, schwere Folgekomplikationen zu verhindern. Nachzulesen ist dies im Qualitätssicherungsbericht der Region Nordrhein.

DMP-Programme für die strukturierte Behandlung

Seit 2003 haben Menschen mit Typ-1- und Typ-2-Diabetes die Möglichkeit, sich bei ihrer gesetzlichen Krankenkasse für Disease-Management-Programme (DMP) einzuschreiben, sofern ihr Arzt an diesen Programmen teilnimmt. Ziel der Programme ist es, die Versorgung und Lebensqualität von Diabetikern zu verbessern. Wer sich einschreibt, kann bei vielen Krankenkassen die Zuzahlung sparen, wird an regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen erinnert und zu Schulungen eingeladen, die von den Krankenkassen bezahlt werden.

Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen bei Diabetes

DMP-Patienten werden regelmäßig auf Augen,- Nerven- Herz- und Nierenerkrankungen sowie auf Fußprobleme untersucht. Auch relevante Werte wie Blutdruck und Cholesterin werden gemessen Das sind wichtige Voraussetzungen, um Folgeerkrankungen des Diabetes zu verhindern bzw. rechtzeitig erkennen und behandeln zu können. Wie erfolgreich DMP damit sind, hat jetzt der Qualitätssicherungsbericht 2013 der Region Nordrhein gezeigt. Mehr als 500.000 Typ-2-Diabetiker und 20.000 Typ-1-Diabetiker sind hier eingeschrieben. Der Bericht enthält unter anderem ein Fazit zur Häufigkeit der Folgeerkrankungen in den Jahren 2003 – 2013.

Im Schnitt 50 % weniger Folgeerkrankungen bei Typ-2-Diabetikern

Zwar stieg die Zahl der Patienten mit einer diabetischen Neuropathie (Nervenerkrankung) und Nephropathie (Nierenerkrankung) während dieser Zeit  insgesamt an, während etwas weniger Patienten mit einer Retinopathie (Augenerkrankungen) verzeichnet waren. Die Zahl der schweren Komplikationen konnte aber stark reduziert werden: Beinamputation gingen bei allen DMP-Patienten im Schnitt um 80 % zurück, Erblindungen sogar um 85 %. Die Fälle von Nierenversagen mit Dialysebehandlung halbierten sich.

Zum Rückgang der Folgeerkrankungen bei Typ-1-Diabetikern macht der Bericht keine Aussagen.

Den kompletten Qualitätssicherungsbericht DMP in Nordrhein, einschließlich der Daten zu weiteren chronischen Erkrankungen, können Sie hier herunterladen:

https://www.kvno.de/downloads/quali/qualbe_dmp13.pdf