Deutscher Diabetes Kongress 2015 in Berlin

Vom 14.-16. Mai 2015 findet in Berlin der Deutsche Diabetes Kongress statt. In diesem Jahr wird das Thema „Personalisierte Medizin“ im Mittelpunkt stehen. Zudem geht die Kampagne „Diabetes stoppen“ in eine neue Runde.

Jahrestagung der Diabetesprofis

Rund 6000 Ärzte, Diabetesberaterinnen und Vertreter der Industrie werden am 14. Mai 2015 zur Eröffnung des Deutschen Diabetes Kongresses in Berlin erwartet. Damit ist die Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft die führende Veranstaltung zu Diabetes im deutschen Raum. Im Mittelpunkt der Tagung stehen unter anderem personalisierte Präventions- und Behandlungskonzepte. „Jeder Diabetespatient hat seine eigene Vorgeschichte, unterschiedliche Risiken und Komplikationen“, begründet Kongresspräsident Professor Dr. med. Norbert Stefan den diesjährigen Schwerpunkt. Über die Neuigkeiten werden wir nach dem Kongress an dieser Stelle berichten.

Prävention: Typ-2-Diabetes verhindern

Typ-1-Diabetes entwickelt sich als Autoimmunerkrankung unabhängig von Lebensstilfaktoren wie Ernährung und Bewegung. Anders der Typ-2-Diabetes: Er hängt sehr stark mit Übergewicht und mangelnder Bewegung zusammen. Im Laufe der letzten zehn Jahre ist die Zahl der Menschen mit Typ-2-Diabetes in Deutschland um 1,3 Millionen gestiegen. Um diesen Trend zu stoppen und die Behandlung der Betroffenen zu verbessern, soll noch in diesem Jahr eine nationale Diabetes-Strategie in den Bundestag eingebracht werden. Sie soll bundesweit die Rahmenbedingungen für eine qualitativ hochwertige Prävention schaffen, erklärte der CDU-Gesundheitspolitiker Dietrich Monstadt gestern in Berlin. Dies wird ebenfalls ein wichtiges Thema beim Deutschen Diabetes Kongress sein.

Was bewegt die Menschen mit Diabetes?

Für Diabetiker im Vorfeld interessant: Die Kampagne „Diabetes STOPPEN – jetzt!“ von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe und ihren Mitgliedsorganisationen DDG, VDBD und DDH-M geht in eine neue Runde. Sie soll die Menschen in Deutschland für die Bekämpfung von Diabetes sensibilisieren. In diesem Jahr steht die Frage im Mittelpunkt, was die mehr als sechs Millionen Diabetiker in Deutschland im Umgang mit ihrer chronischen Krankheit wirklich bewegt, was sie nervt und ärgert und was sie sich wünschen.

Auf der Internetseite www.diabetes-stoppen.de können Sie sich als Betroffene direkt einbringen.