Abnehmen mit Wassertrinken

Wassertrinken vor dem Essen wirkt!

Forum Trinkwasser informiert: Wassertrinken ist doppelt gut beim Abnehmen

Wer vor dem Essen einen halben Liter Wasser trinkt, isst anschließend weniger und verbraucht außerdem mehr Kalorien. Forscher der Virginia Tech, Blacksburg/USA, erbrachten erstmals den Nachweis, dass Wassertrinken vor der Mahlzeit dazu führt, dass weniger Kalorien aufgenommen werden (1). Zusätzlich erhöht es den Energieverbrauch bei Übergewichtigen (2), wie eine vom Forum Trinkwasser unterstützte Studie der Charité zeigt. Normalgewichtige profitieren von diesem Effekt sogar noch stärker (3), so dass Wassertrinken vor dem Essen sogar eine Vorbeugemaßnahme sein kann, die das Dickwerden verhindern hilft.

Bisher wurde nur angenommen, dass das Wassertrinken vor dem Essen das Hungergefühl durch den gefüllten Magen reduziert. Diese Vermutung haben Forscher aus den USA nun bei übergewichtigen und adipösen Personen untersucht. Sie erhielten ein aussagekräftiges Ergebnis: Nach dem Trinken von einem halben Liter Wasser vor dem Essen reduzierte sich die Kalorienzufuhr durch das folgende Frühstück um durchschnittlich 75 Kilokalorien (1). Was zunächst wenig erscheint, wird zu einer Summe von 27.375 Kilokalorien, wenn man den Effekt auf ein Jahr hochrechnet. Diese Kalorienmenge entspricht dem Kalorienaufkommen, das in 3 Kilogramm Fett steckt!

Zusätzlich belegte eine Studie, dass auch normalgewichtige, ältere Probanden nach dem Wassertrinken weniger essen (4).

Wassertrinken vor dem Essen spart also nicht nur Kalorien, sondern es kurbelt auch den Kalorienverbrauch an: Wer etwa 2 Gläser Wasser vor dem Essen trinkt, verbraucht zusätzliche Kalorien (2). Bei 1,5 bis 2 l Leitungswasser täglich lässt sich ein Mehrverbrauch von bis zu 100 Kilokalorien hochrechnen.

Das regelmäßige Trinken von Leitungswasser vor einer Mahlzeit hat also gleich zwei positive Effekte: Das Hungergefühl wird überlistet, wodurch weniger gegessen wird, und der Kalorienverbrauch erhöht sich.

Literatur
(1) Davy et al. J Am Diet Assoc. 2008; 108
(2) Boschmann et al. J Clin Endocrinol Metab. 2007; 92
(3) Boschmann et al. J Clin Endodrinol Metab. 2003; 88
(4) Van Walleghen et al. Obesity. 2007; 15