Blutdrucksenkung ohne Medikamente

Bei leichtem bis mittelschwerem Hochdruck hilft die regelmäßige Ausübung von Sport, den Blutdruck zu senken. Sport erleichtert darüber hinaus die Gewichtsabnahme und hilft, Streß abzubauen. Bei Bluthochdruck sind vor allem Ausdauersportarten zu empfehlen, während Kraftsport und Wettkämpfe nicht geeignet sind, da diese zu einem starken momentanen Blutdruckanstieg führen.

Untätigkeit schwächt – Übung kräftigt – Überlastung schadet. Täglich oder jeden zweiten Tag ausgeführte leichtere Betätigung ist besser als einmal in der Woche eine starke Belastung. Schließen Sie sich einem Verein oder einer Selbsthilfegruppe an, denn in der Gemeinschaft macht Sport mehr Spaß.

  • Mehr Bewegung im Alltag: Benutzen Sie die Treppe statt des Aufzugs oder wenn möglich das Rad statt des Autos.
  • Der abendliche Spaziergang um den Block sollte obligatorisch sein. Tip: Ein Hund macht Ihnen ganz bestimmt Beine.
Lassen Sie die Seele baumeln!Negative Streßfaktoren wie z. B. Lärm, Termindruck, private Konfliktsituationen oder berufliche Überlastung treiben schon beim Gesunden den Blutdruck in die Höhe. Beim Hochdruck-Kranken ist diese Reaktion besonders ausgeprägt. Für ihn ist es erst recht ungesund, sich dauerhaftem Streß auszusetzen. Auch wenn es nicht immer leichtfällt, versuchen Sie, psychische Überforderungen zu vermeiden und ein wenig Ruhe in Ihr Leben zu bringen: Bauen Sie unnötige Verpflichtungen beruflicher und privater Art ab.

  • Sorgen Sie für ausreichenden Schlaf.
  • Machen Sie, wenn möglich, einmal im Jahr mindestens drei Wochen Urlaub „am Stück“.
  • Lassen Sie bei allen Aktivitäten in Freizeit und Urlaub genügend Raum für Entspannung.
  • Entspannung kann man lernen: Kurse zur Muskelentspannung oder zu autogenem Training werden z. B. von Krankenkassen angeboten.

Copyright dieses Beitrags bei: