Putengeschnetzeltes im Hokkaido-Kürbis

Zubereitung:
Das obere Drittel der Kürbisse abschneiden und als Deckel für später beiseitelegen. Mit einem Löffel das Kerngehäuse großzügig ausschaben. Nun die Kürbisse nacheinander in kochendem Salzwasser für 5-6 Minuten garen und anschließend im kalten Wasserbad abschrecken. Aus dem Wasser nehmen und mit einem Küchenkrepp trockentupfen.

Die Kartoffeln waschen, schälen und zusammen mit den getrockneten Tomaten in Würfel schneiden. Den Lauch ebenfalls waschen und in Scheiben schneiden.
Das Putengeschnetzelte mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl kurz und scharf anbraten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und auf einen Teller beiseite stellen.
In der noch heißen Pfanne die Kartoffeln, Tomatenwürfel und Lauchscheiben etwa zwei Minuten anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend das Fleisch zum Gemüse geben und auf kleiner Flamme 5 Minuten weitergaren.
Währenddessen die rote Zwiebel und den Knoblauch würfeln und mit dem gezupften Thymian in einem kleinem Topf mit Butter anbraten. Die Sahne zugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, aufkochen lassen und vom Herd nehmen.

Jetzt das angebratene Puten-Gemüseragout in die Kürbisse verteilen und mit der Gewürzsahne auffüllen. Mit geriebenem Parmesan bestreuen und in einem auf 200°C vorgeheizten Backofen für 10-15 Minuten backen.
Zu diesem Gericht passen ein bunter Salat und gebackene Kartoffelchips.
 
Zubereitungszeit: 60 Minuten

1 Packung Gutstetten Putenbrustgeschnetzeltes
4 Stück kleine Hokkaido-Kürbisse
1 Stück rote Zwiebel
1 Stück Knoblauchzehe
1 Stange Lauch
4 Stück Kartoffeln
20 g getrocknete Tomaten
300 ml Sahne
100 g Parmesan
Salz
Pfeffer
Geriebener Muskat
Thymian
Olivenöl
Butter