Mit Diabetes im Pflegeheim
© drubig-photo - fotolia.com

In vielen Pflegeheimen fehlen Diabetesspezialisten

Am heutigen „Tag der Pflege“ rückt auch das Thema Diabetes in den Blickpunkt. Schätzungsweise 500.000 Menschen in Pflegeheimen sind daran erkrankt. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft will mehr Pflegekräfte zu Spezialisten für Diabetes ausbilden und startet im Mai 2017 einen neuen Kompaktkurs. Weitere Teilnehmer sind willkommen.

Jeder vierte Bewohner in Pflegeheimen hat Diabetes

Die Zahl der Menschen mit Diabetes in Pflegeheimen steigt kontinuierlich an. Derzeit leidet bereits jeder Vierte, der in einem Pflegeheim lebt, an der Erkrankung – insgesamt sind schätzungsweise 500.000 Heimbewohner betroffen. Diese Zahl nennt die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) in einer Presseinformation anlässlich des „Tages der Pflege“ am 12. Mai 2017. „Häufig fehlen Pflegekräfte mit spezifischen Diabeteskenntnissen“, erklärt DDG-Präsident Professor Dr. med. Baptist Gallwitz. Um die Kompetenz im Umgang mit der Stoffwechselerkrankung zu stärken, wird die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) deshalb im kommenden Jahr Kompaktkurse „Basisqualifikation Diabetes Pflege“ anbieten.

Trainer ausbilden, die Pflegekräfte schulen

Erster Schritt ist die Schulung entsprechender Trainer, die bereits auf dem Diabetes Kongress vom 24. bis 27. Mai 2017 in Hamburg startet. Fachkräfte können sich dafür jetzt noch anmelden. Die Schulung der Trainer, die später ihrerseits das Personal in Pflegeheimen ausbilden sollen, dauert einen Tag. Als Trainer können sich interessierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den DDG Weiterbildungsstätten, Mitglieder der DDG Regionalgesellschaften und der Arbeitsgemeinschaft AG Geriatrie und Pflege anmelden. Weiterbildungsinteressierte können sich per E-Mail an schmidt-kubeneck(at)ddg.info wenden. Auf der Herbsttagung der DDG, die vom 10. bis 11. November 2017 in Mannheim stattfindet, wird das Train-the-Trainer-Programm erneut angeboten.

Kompaktkurse „Basisqualifikation Diabetes Pflege“ starten 2018

Die ausgebildeten Trainer werden ab 2018 den Kompaktkurs „Basisqualifikation Diabetes Pflege“ unterrichten. Diese Fortbildung umfasst 16 Stunden und richtet sich sich an Pfleger und Pflegerinnen aller Fachrichtungen in Kliniken, in Seniorenheimen sowie aus der ambulanten Pflege. „Der zweitägige Kurs soll zielgerichtet Wissen über Therapie, Folgen und Begleiterscheinungen des Diabetes vermitteln, damit der Pflegeprozess optimal abläuft“, erläutert Dr. med. Jürgen Wernecke, Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Geriatrie der DDG. So ist beispielsweise die Vermeidung von Unterzuckerungen oberstes Therapieziel in Altenheimen, andernfalls drohen gefährliche Stürze, Herzrhythmusstörungen und das Fortschreiten einer Demenz.

Tipps dazu, wie wie Angehörige Menschen mit Diabetes in Pflegeheimen unterstützen können, lesen Sie hier auf www.-diabetes-news.de.