Diabetesforschung
© momius - fotolia.com

FreeStyle Libre 2 jetzt im Hilfsmittelverzeichnis

Das Flash Glukose Monitor System (FGM) FreeStyle Libre 2 wird ins Hilfsmittelverzeichnis des GKV Spitzenverbandes aufgenommen. Damit dürfen die gesetzlichen Krankenkassen nun die Kosten für das FGM übernehmen. Die Kostenübernahme ist allerdings an Voraussetzungen gebunden.

FreeStyle Libre 2 wird als Real-Time Messgeräte (rtCGM) eingestuft

Das Flash Glukose Monitoring mit FreeStyle Libre gibt es bereits seit 2014. Seitdem wurden die Kosten für die Messung mit dem FGM nur im Rahmen von Satzungslösungen der Krankenkassen erstattet. Nun wurde eine Gesamtlösung für die Kostenübernahme gefunden: FreeStyle Libre 2 wird in das Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen. Hier wird es künftig in der Kategorie der „Real-Time Messgeräte (rtCGM)“ geführt. Der FreeStyle Libre 2-Sensor und das jeweilige Lesegerät (mg/dl bzw. mmol/l) haben jeweils eine Hilfsmittelnummer erhalten, wie Abbott am 24. Juli 2019 mitgeteilt hat.

Wer erhält eine Kostenübernahme für FreeStyle Libre 2?

Die Aufnahme ins Hilfsmittelverzeichnis ermöglicht nun eine Regelversorgung der Versicherten. Dies bedeutet, dass die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für ein Hilfsmittel übernehmen dürfen. Allerdings gibt es Einschränkungen. Bezahlt wird FreeStyle Libre 2 nicht für alle Diabetiker. Die Vereinbarung „betrifft Versicherte mit insulinpflichtigem Diabetes mellitus, die einer intensivierten Insulinbehandlung bedürfen, in dieser geschult sind und diese bereits anwenden,“ schreibt Abbott in einer Medieninformation vom 24. Juli 2019.

Mit FreeStyle Libre messen

Bild: Abbott Diabetes Care

Was kann FreeStyle Libre 2?

Der Nachfolger der ersten FreeStyle Libre Systems ermöglicht die sensorbasierte Glukosemessung  mit optionalen Alarmen. Das System verfügt über zwei Glukosealarme für hohe bzw. niedrige Messwerte, die individuell eingestellt werden können, sowie einen Alarm für den Fall eines Signalverlusts. Die Glukosewerte müssen allerdings nach wie vor mit dem Lesegerät gescannt werden, sie werden nicht automatisch an einen Empfänger übertragen, wie dies bei anderen rtCGM-Systemen (wie MiniMed 640G oder Dexcom G6) der Fall ist.

Quelle: Medieninformation Abbott Diabetes Care 24.7.19