Bluthochdruck und Diabetes
© Picture-Factory - fotolia.com

Blutdruck-Grenzwert: Keine Absenkung in Europa

Erst ab einem Blutdruck-Grenzwert von 140/90 mm Hg sollten Patienten mit Medikamenten behandelt werden. Diesen Wert haben die Europäischen Gesellschaften für Hypertonie und Kardiologie (ESH/ESC) in einer neuen Leitlinie festgelegt. Sie weichen damit von amerikanischen Kollegen ab.

In den USA gilt ein niedriger Blutdruck-Grenzwert

2017 hatten die American Heart Association (AHA) und die American College of Cardiology Guidelines (ACC) den Blutdruck-Grenzwert neu festgesetzt und damit eine internationale Diskussion ausgelöst. Schon ein Wert von 130/80 mm Hg gilt seither in den USA als „hoch“ und gemäß der dort gültigen Leitlinie als behandlungsbedürftig – wenn auch nicht unbedingt mit Medikamenten. Begründet wurde dies damit, dass schon bei Blutdruckwerten von 130 bis 139 mm Hg eine erheblich Zunahme von Herz-Kreislauf-Komplikationen zu verzeichnen sei.

Europäische Ärzte setzen den Grenzwert höher an

Die Europäischen Gesellschaften für Hypertonie und Kardiologie (ESH/ESC) sind dieser Linie nicht gefolgt und haben den Blutdruck-Grenzwert in der aktualisierten Leitlinie wie bisher bei 140/90 mm Hg belassen. Die Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL® | Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention e.V. sieht darin keine mögliche Gefährdung oder Untertherapie der Patienten: „Unserer Meinung nach ist das eine Empfehlung mit Augenmaß“, so das Fazit von Prof. Dr. Bernhard K. Krämer, Mannheim, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL® | Deutschen Gesellschaft für Hypertonie und Prävention e.V.

Der Blutdruck kann auch ohne Medikamente gesenkt werden

Deren Stellv. Vorstandsvorsitzender Professor Trenkwalder ergänzt: „Es nützt nichts, die Patienten durch das Absenken der Grenzwerte kränker zu machen. Die Herausforderung und Verantwortung für den Arzt gegenüber seinen Patienten liegt darin, sie in der Therapietreue medikamentös und nichtmedikamentös zu unterstützen.“ Lebensstilmaßnahmen zur Blutdrucksenkung werden in der neuen Leitlinie bereits bei hochnormalen Blutdruckwerten (130-139/85-89 mm Hg) empfohlen. „Hier haben es die Menschen selbst in der Hand, durch ausreichend Bewegung, gesunde Ernährung und Abnehmen bei Übergewicht ihren Blutdruck zu senken. Erst wenn diese Maßnahmen nicht greifen und der Blutdruck über den Grenzwert von 140/90 mm Hg steigt, sollten zusätzlich medikamentöse Blutdrucksenker eingesetzt werden,“ so Professor Trenkwalder.

Quelle: Presseinformation der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL® | Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention e.V. vom 26. August 2018.

Weitere Informationen zum Thema Diabetes und Bluthochdruck finden Sie hier auf diabetes-news.