Angehörige, die Menschen mit Diabetes begleiten
© WavebreakmediaMicro - fotolia.com

Neues Schulungsprogramm für Diabetes Typ F

DiaLife – zusammen leben mit Diabetes heißt das erste Schulungsprogramm für Angehörige von erwachsenen Menschen mit Diabetes (Diabetes Typ F). Zwei Versionen stehen zur Verfügung. 

Diabetes Typ F – Freunde und Familie sind mit betroffen

Wenn ein Angehöriger an Diabetes erkrankt ist, betrifft das auch Familie und Freunde. Dieses Thema rückt immer mehr in den Blickpunkt. Es gibt inzwischen einen eigenen Begriff dafür der immer häufiger zu hören ist: Diabetes Typ F (für Familien, Freunde). Seit kurzem gibt es nun auch eigenes Schulungsprogramm, das Angehörige von Menschen mit Diabetes in den Mittelpunkt stellt. Es heißt „DiaLife – zusammen leben mit Diabetes“. Entwickelt wurde es vom Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. (VDBD) in Kooperation mit der SRH Hochschule für Gesundheit Gera, dem Universitätsklinikum Jena und dem RED-Institut entwickelt. Das Bundesministerium für Gesundheit hat dieses Programm gefördert.

DiaLife vermittelt Wissen, das Angehörigen Sicherheit gibt

Für Typ-1-Diabetes und Typ-2-Diabetes gibt es verschiedene Versionen der DiaLife Schulungsprogramms. Jede setzt sich aus festgelegten Basismodulen sowie frei wählbaren Aufbaumodulen zusammen. Ob und wie viele Wahlmodule besucht werden, entscheidet jeder Schulungsteilnehmer selbst. Durch den modularen Aufbau wird den Teilnehmern die Möglichkeit gegeben, neben grundlegenden Themengebieten auch Kenntnisse in Bereichen zu erlangen, die für ihre individuelle Lebenssituation relevant sind.

Die DiaLife Basismodule für Angehörige von Menschen mit Typ-1-Diabetes:

  • Grundlagen der Erkrankung
  • Leben mit Diabetes nachempfinden
  • Notfallsituationen
  • Insulintherapie
  • Strategien der Kommunikation

sowie vier Wahlmodule:

Die DiaLife Basismodule für Angehörige von Menschen mit Typ-2-Diabetes:

  • Grundlagen der Erkrankung
  • Leben mit Diabetes nachempfinden
  • Notfallsituationen
  • Essen & Trinken und Bewegung
  • Strategien der Kommunikation

sowie drei Wahlmodule:

  • Demenz verstehen
  • Insulintherapie
  • Sondersituationen

Jedes Modul (= Schulungseinheit) dauert 90 bis 120 Minuten. Maximal sechs Personen können an einer Schulung teilnehmen, in der nicht nur das Wissen, sondern auch der Austausch mit anderen im Mittelpunkt steht.

Das Schulungsprogramm steht DiabetesberaterInnen mit dem entsprechenden Trainerzertifikat zur Verfügung. Für Angehörige gibt es eigene Trainingshefte.

Alle Schulungsmaterialien sind im Verlag Kirchheim erschienen.