Kategorie-Archiv: Fisch

Paella alla Feinkost Dittmann

Zubereitung:

1. 4 EL Öl und Paprika verrühren. Hähnchenkeulen waschen, trocken tupfen und mit Paprikaöl einreiben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Wurst in Scheiben schneiden. Garnelen, bis auf die Schwanzflossen, schälen und den Darm entfernen. Garnelen waschen und trocken tupfen. Paprika putzen, waschen und in Stücke schneiden. Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. Tomaten in Streifen schneiden. Oliven und Peperoni in einem Sieb abtropfen lassen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln.

2. 3 EL Öl in einer ofenfesten Paella-Pfanne erhitzen. Wurst ins heiße  Bratfett geben und unter Wenden ca. 3 Minuten braten, herausnehmen. Hähnchenkeulen hineingeben und unter Wenden ca. 5 Minuten braun braten, herausnehmen. Garnelen ins heiße Bratfett geben und 2–3 Minuten bei mittlerer Hitze unter Wenden braten. Mit Salz und Zitronensaft würzen, herausnehmen. Paprika und Zucchini in die Pfanne geben. Unter gelegentlichem Rühren 3–4 Minuten braten, herausnehmen. Reis, Zwiebeln und Knoblauch in die Pfanne geben und glasig dünsten. Inzwischen Brühe aufkochen. Safran darin auflösen, zugießen.

3. Alles unter Rühren aufkochen. Garnelen, Keulen, Chorizo, Zucchini, Paprika, Oliven, Peperoni und Tomaten zugeben. Paella im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/
Gas: Stufe 3) auf unterer Schiene 25–35 Minuten backen, bis alle Flüssigkeit aufgesogen ist. Paella mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken, 5–8 Minuten ruhen lassen. Paella mit Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie waschen, trocken tupfen, Blättchen abzupfen und fein schneiden. Paella mit Petersilie bestreuen.

Zubereitungszeit: ca. 90 Minuten

Gegrillter Lachs und gegrillte Avocado zu buntem Blattsalat

Diabetes News Dittmann Logo

Zubereitung:

1. Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein schneiden. 4 EL Zitronensaft und Avocado-Öl verquirlen. Knoblauch und Petersilie unterrühren. Lachs waschen, trocken tupfen, in eine Schüssel legen. Marinade darüber gießen, mit Folie abdecken und ca. 1 Stunde marinieren.

2. Peperoni fein hacken und mit Frischkäse verrühren, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Avocados halbieren, Kerne herauslösen. Avocados mit 2 EL Zitronensaft beträufeln und mit Frischkäse füllen.

3. Salat waschen und gut abtropfen lassen, in Schüsseln anrichten.

4. Lachs aus der Marinade nehmen, leicht abtropfen lassen und mit Salz und Pfeffer würzen. Auf dem heißen Grill 6–8 Minuten grillen, dabei einmal wenden. 2–3 Minuten vor Ende der Grillzeit Avocados mit auf den Grill legen.

5. Lachs, Avocados und Salatschüsseln auf Platten anrichten. Ponti Balsamico-Creme über den Salat träufeln, mit Peperoni und Zitrone garnieren.

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten
Wartezeit ca. 1 Stunde

Kabeljau, Kartoffeln und Trauben

Zubereitung:                                                                                                           Diabetes News Dittmann Logo

1. Kartoffeln waschen, schälen, in Stücke schneiden und in reichlich sprudelndem Salzwasser garkochen.
2. In einem Topf mit Antihaft-Beschichtung den Fisch mit einem Schuss Olivenöl etwa 20 Minuten bei mäßiger Temperatur garen.
3. Rohrzucker mit ganz wenig Wasser in einen Topf geben und erhitzen. Wenn er fast karamellisiert ist, die Trauben hinzufügen und mit dem Balsamico-Essig übergießen.
4. Die von Hand zerdrückten Kartoffeln in die Mitte einer Platte geben. Darauf den Fisch anrichten. Balsamico-Sauce und Trauben darüber gießen.

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

160 g Kartoffeln
280 g Kabeljau
La Española Natives Olivenöl extra
10 g Rohrzucker
24 Stück helle Weintrauben, enthäutet
100 ml Aceto Balsamico di Modena von PONTI
Prise Salz

Scharfe Teufli-Spaghetti mit Garnelen

Zubereitung:

Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Garnelen waschen, gut trocken tupfen.

Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Anschließend in ein Sieb gießen, abschrecken und gut abtropfen lassen.

Inzwischen Pfefferonen mit einem scharfen Messer in Scheiben schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln, einige Blättchen zum Garnieren zur Seite legen, restliche Blättchen in feine Streifen schneiden.

Olivenöl in einer sehr großen Pfanne erhitzen, Garnelen darin unter Wenden 4-5 Minuten braten. 1-2 Minuten vor Ende der Bratzeit Zwiebel und Knoblauch zufügen. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Pfefferonen und Nudeln untermengen. Erhitzen und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie untermengen. Mit Petersilie garniert auf Tellern anrichten.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Fischfilet auf Mangold

Bereiten Sie den Langkorn & Wildreis nach Packungsaufschrift zu und putzen und waschen inzwischen den Mangold. Strunk und Stiele entfernen (Achtung: Mangoldstiele kann man sehr gut als „falschen Spargel“ benutzen). Die Möhre in kleine Stifte zerschneiden. Die Zwiebel fein würfeln und in dem Öl andünsten. Mit einer kleinen Menge Wasser aufgießen. Den gewaschenen Mangold mit den angedünsteten Zwiebeln zusammen 10 Minuten mitdünsten. Mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Muskat würzen. Die Fischfilets spülen Sie unter kaltem Wasser ab. Erhitzen Sie Gemüsebrühe und Weißwein in einer Fischpfanne. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Die Fischfilets zugeben und 12 bis 15 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen. Die Fischfilets herausnehmen und warm stellen. Crème fraîche in den Fischfond einrühren, aufkochen lassen und nochmals abschmecken. Zum Schluss die Fischfilets mit Sauce, Gemüse und Reis anrichten.

250 g Langkorn & Wildreis (z.B. Müller's Mühle)
1 Staude Mangold (ca. 750 g)
1  Möhre
1 kleine Zwiebel
2 EL Teutoburger Raps-Kernöl
 Pfeffer
0.5  Knoblauchzehe
 Muskat
4 Kabeljaufilets à 200 g
0.25 l Gemüsebrühe
0.25 l Weißwein
100 g Crème fraîche
Fischfilet auf Mangold

Scampi à la mexicana

Scampi im kalten Wasser abspülen und trocken tupfen. Die Knoblauchzehen schälen, fein zerhacken und in einer Pfanne in heißem Olivenöl andünsten. Toastbrot in Würfel schneiden. Je zwei Scampi und Toastbrot-Würfel auf Grillspieße stecken und von beiden Seiten im heißen Knoblauchöl 2-3 Minuten braten. Mit Petersilie und Oregano bestreuen, würzen und mit mexikanischer Sauce, Peperoni-Schoten, Paprika und Salat servieren. Dazu Dinkula mit Mineralwasser trinken (gut für Verdauung und Immunsystem).

16  Riesen-Scampi
1-2 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
2 Scheiben Toastbrot
 Petersilie
 Oregano
 Salz
 Pfeffer
200 g mexikanische Sauce
 Peperoni
 Paprika
 Salat
1 Flasche Dinkula (Bioladen oder Reformhaus)
 Mineralwasser
Scampi à la mexicana

Schollenfilet mit Rote-Bete-Reis

Den Reis nach Packungsanweisung zubereiten. Anstelle von Wasser nehmen Sie dazu aber den Rote Bete-Saft und die Gemüsebrühe. Dann die Schollenfilets waschen und trockentupfen. Den Fisch mit Zitronensaft beträufeln, salzen, aufrollen und mit Holzstäbchen fixieren. Die Fisch-Röllchen in dem erhitzten Speiseöl von allen Seiten anbraten, herausnehmen und warm stellen. Die Schalotte schälen, würfeln und im heißen Öl andünsten. Die Soße bereiten Sie, indem Sie dazu Weißwein, Sahne und den Fischfond geben. Schmecken Sie die Soße mit Senf, Pfeffer, Estragon, Kräuter- und Zwiebelsalz ab und dicken Sie sie mit Saucenbinder an. Die Fischröllchen werden direkt in die Soße gegeben. Servieren Sie die in der Soße erhitzten Schollenfilets mit dem Rote-Bete-Reis, Zitronenscheiben und Estragon.

250 g Müller's Mühle Spitzen Langkorn Reis Parboiled
0.5 l Rote Bete Saft
1 TL gekörnte Gemüsebrühe
8 Schollenfilets (à ca. 80 g)
 etwas Zitronensaft
 Salz
1 EL Teutoburger Raps-Kernöl
1  Schalotte
50 ml Weißwein
0.2 l Sahne
0.25 l Fischfond
1 EL mittelscharfer Senf
2 Msp. weißer Pfeffer
0.5 TL Estragonblätter
1 TL Kräutersalz
0.5 TL Zwiebelsalz
2-3 EL heller Saucenbinder
1  Zitrone
 Estragonzweige

Seezungenröllchen mit Kräuterpesto und Blattspinat

Seezungenfilets kalt abbrausen, trockentupfen und auf eine Arbeitsfläche legen. Für das Pesto die Kräuter waschen, gut abtropfen lassen und die Blätter abzupfen. Pinienkerne in einer Pfanne anrösten, Knoblauchzehen abziehen. Kräuter, Pinienkerne und Knoblauch im Mixer gut zerkleinern. Parmesan und Raps-Kernöl zugeben und mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken. Die Seezungen-filets mit der Hälfte des Kräuterpestos bestreichen. Den Blattspinat putzen, waschen, gut abtropfen lassen. Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen, fein würfeln und in 2 EL Raps-Kernöl mit Butteraroma andünsten. Den Blattspinat zugeben, kurz mitdünsten und mit Pfeffer, Salz und Muskat würzen. Den Spinat auf die Seelachsfilets verteilen, die Filets zu Rouladen aufrollen, mit Zahnstochern feststecken. Inzwischen die Nudeln kochen. In einer Pfanne 8 EL Raps-Kernöl mit Butteraroma erhitzen und darin die Fischrouladen rundum goldgelb braten, anschließend auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Bandnudeln mit dem Pesto und den Seezungenröllchen auf Tellern anrichten.

12  Seezungenfilets (à 45 g)
1 Bund gemischte KräuterBasilikum, Oregano; Petersilie, Salbei)
60 g Pinienkerne
2  Knoblauchzehen
60 g geriebener Parmesan
75 ml Teutoburger Raps-Kernöl
Salz, Pfeffer
200 g Blattspinat
1  Zwiebel
1  Knoblauchzehe
1 Prise Muskat
300 g gedrehte Bandnudeln (3 GLOCKEN)
10 EL Teutoburger Raps-Kernöl mit Butteraroma

Seezunge mit Tomaten und Mozzarella

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Seezungenfilet darin kurz anbraten. Eine Auflaufform leicht mit Öl ausstreichen und das Filet hineinlegen. Die gehackte Schalotte in der Pfanne andünsten. Die Semmelbrösel und die Petersilie unter die Schalottenwürfel mischen. Die Bröselmischung über die Seezunge geben. Die Tomaten und Mozzarella in Scheiben schneiden und im Wechsel mit den Tomatenscheiben auf dem Fisch verteilen. Im Backofen bei 200° C überbacken, bis die Mozzarella geschmolzen ist. Mit dem Basilikum garnieren.

150 g Seezungenfilet
1 EL Olivenöl
1  feingehackte Schalotte
1 EL Semmelbrösel
150 g Tomaten
50 g Mozzarella
1 EL Petersilie, feingehackt
etwas frisches Basilikum

Gemüsecurry mit Gambas

Das Gemüse putzen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauchzehen abziehen, grob würfeln. Die Chilis halbieren, die Kerne entfernen und in kleine Stücke schneiden. Den Reis nach Packungsanweisung zubereiten. Die Cashewnüsse in einer Pfanne anrösten, anschließend abkühlen lassen. In einem Wok 6 EL Raps-Kernöl (reich an wertvollen Omega-3-Fettsäuren!) erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und Chilis darin andünsten, bis sich die Zwiebeln leicht bräunen. Curry, Zimt und das Gemüse zugeben und bei starker Hitze kurz andünsten. Die Temperatur zurücknehmen, mit Sojasauce und Kokosnussmilch angießen und mit Gemüsebrühe, Pfeffer, Salz, Zucker und Koriander kräftig würzen. 15 Minuten köcheln lassen, eventuell etwas Wasser nachgießen. Inzwischen die Gambas kalt abbrausen, trocken tupfen und in 2 EL heißem Raps-Kernöl 2 Minuten braten, eventuell mit Knoblauch würzen. Gemüsecurry mit den Gambas und dem Reis anrichten und mit gerösteten Cas-hewnüssen bestreuen.

750 g Gemüse (z. B. Möhren, Lauch, Zucchini, Wirsing, Bohnen, braune Champignons, Broccoli)
2  Zwiebeln
2  Knoblauchzehen
2  Chilischoten
250 g Basmati-Reis
50 g Cashewnüsse
8 EL Teutoburger Raps-Kernöl
2 TL Curry
0.5 TL Zimt
2 EL Sojasauce
200 ml Kokosnussmilch
2 TL Gemüsebrühe (Instantpulver)
Pfeffer, Salz
Koriander
1 TL Zucker
150 g Gambas (oder Riesengarnelen)