Das Märchen vom allzeit bereiten Mann

Wenn „Er“ im entscheidenden Moment nicht zuverlässig mitspielt, fühlt Mann sich schnell als Versager – schließlich scheint es sich bei einer Erektion um eine ganz selbstverständliche männliche Fähigkeit zu handeln, auf die jederzeit Verlass ist. Oder etwa nicht?

Wie häufig Erektionsstörungen wirklich sind, ist kaum bekannt.

Tatsache ist: Etwa jeder zweite Mann zwischen 40 und 70 Jahren hat mehr oder weniger häufig Probleme mit dem Geschlechtsverkehr, weil sein Glied sich nicht ausreichend versteift.Mit persönlichem Versagen hat dies nichts zu tun, denn bei vielen Männern hat die Erektionsstörung eine medizinische Ursache. Zum Beispiel Diabetes mellitus – diese Krankheit wird gerade bei älteren Patienten gerne als „Alterszucker“ verharmlost und nicht ausreichend behandelt. So genannte Spätfolgen können auftreten, darunter auch Störungen der Erektionsfähigkeit.

Diabetes News Mann