Rinderrouladen Teutoburger Art

Die Rouladen leicht flachklopfen, auf eine Arbeitsfläche legen und mit Salz und Pfeffer würzen. Jede Roulade mit je 1 EL Senf bestreichen und mit einer Scheibe durchwachsenem Speck belegen. Die Petersilie fein hacken. Das Hackfleisch kräftig mit Petersilie, Salz, Pfeffer, Majoran und Liebstöckel würzen und auf die Rouladen verteilen. Die Zwiebeln schälen, würfeln, in 2 EL Raps-Kernöl andünsten und auf die Rouladen verteilen. Die Gewürzgurken vierteln. Jede Roulade mit zwei Gurkenvierteln belegen, anschließend die Rouladen fest einrollen, mit Küchengarn, Zahnstochern oder Rouladenklammern fixieren und in einem Bräter in 6 EL Raps-Kernöl rundherum schön anbraten. Das Suppengrün putzen, waschen und grob zerhacken, zugeben und mit braten. Wenn die Rouladen schön braun sind, die Fleischbrühe zugeben und die Rouladen 40-45 Minuten bei kleiner Hitze schmoren. Inzwischen Kartoffeln schälen, als Salzkartoffeln kochen und die Bohnen zubereiten. Dazu die Bohnen putzen, waschen und 15 Minuten in der Gemüsebrühe garen. Die Zwiebel schälen, würfeln und in 3 EL Raps-Kernöl in einer Kasserolle glasig andünsten. Die gegarten Bohnen gut abtropfen lassen und einige Minuten in der Kasserolle schwenken. Inzwischen die Rouladen aus dem Bräter nehmen, die Sauce durch ein Sieb streichen, wieder in den Bräter geben, mit Rotwein, Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken und mit Weizenstärke oder Saucenbinder leicht binden. Die Rouladen nochmals in der Sauce kurz erhitzen und mit den Bohnen und Kartoffeln anrichten.

4  Rinderrouladen à 175 g
Salz, Pfeffer
2 EL scharfer Senf
4 Scheiben geräucherter, durchwachsener Speck, etwa 2-3 mm dick geschnitten
150 g Hackfleisch (vom Schwein)
0.5 Bund Petersilie
etwas Majoran und Liebstöckel
2  Zwiebeln
8 EL Teutoburger Raps-Kernöl zum Braten
2  Gewürzgurken
1 Bund Suppengrün
0.25 l Fleischbrühe
1200 g Kartoffeln
500 g grüne Bohnen
0.5 l Gemüsebrühe
1  Zwiebel
3 EL Raps-Kernöl
0.125 l Rotwein
etwas Zucker
etwas Weizenstärke