Insulin richtig spritzen
© 2011 Lilly Pharma Holding GmbH

Schritt für Schritt: Insulin richtig spritzen

Insulin richtig spritzen – wie es geht, zeigt das Diabetesteam in der Arztpraxis oder in der Klinik. Trotzdem werden immer wieder Fehler gemacht, hat der Mannheimer Diabetologe Prof. Dr. Dr. Klaus Kusterer festgestellt. Für Diabetes News hat er deshalb eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit Bildern erstellt.

„Insulin“ wird häufig gegoogelt

„Insulin“ gehört zu den beliebtesten Suchbegriffen auf dem Internetportal www.diabetes-news.de. Die Nutzer interessieren sich besonders für die Liste der Insulinpräparate, die zurzeit verfügbar sind. Sie wird gerade von Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Klaus Kusterer auf den aktuellen Stand gebracht. Der niedergelassene Mannheimer Diabetologe ist in der Redaktion von www.diabetes-news.de für das Thema Insulin zuständig. In seiner Sprechstunde begegnen ihm immer wieder typische Fehler, die beim Spritzen von Insulin gemacht werden. Für diabetes-news hat er deshalb jetzt eine detaillierte Anleitung erstellt, die Sie sich hier anschauen können.

Prof. Dr. Dr. ret.nat. Klaus Kusterer

Prof. Dr. Dr. rer. net. Klaus Kusterer ist niedergelassener Diabeotologe in Mannheim

Typische Fehler beim Spritzen von Insulin

Pennadeln, die nur selten gewechselt werden und von der häufigen Verwendung schon abgenutzt und verbogen sind. Nur ein Beispiel für typische Fehler, denen Ärzten und Diabetesberaterinnen in der Praxis begegnen. Ebenfalls häufig anzutreffen sind kleine und große Knubbel in der Haut (Fettgewebswucherungen, medizinsich: Lipohypertrophien). Sie entstehen, wenn die Spritzstellen zu selten gewechselt werden. Wird das Insulin in solche Fettgewebswucherungen gespritzt, ist die Wirkung schlechter kalkulierbar. „Der regelmäßige Wechsel der Spritzstellen ist daher ganz wichtig“, erklärt Prof. Dr. Dr. Kusterer. Tipps für den Wechsel und einen „Spritzkalender“ finden sich ebenfalls in seiner Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Schritt-für-Schritt: Insulin richtig spritzen

Verbogene Nadeln, Verdickungen in der Haut: Nicht immer sind die Fehler, die beim Spritzen von Insulin gemacht werden, so offensichtlich. Wenn die Blutzuckerwerte schwanken, müssen Ärzte und Diabetesberaterinnen daher manchmal auf Spurensuche gehen. Liegt es an Fehlern bei der Insulininjektion? Wird die Pennadel beispielsweise nach der Injektion zu früh herausgezogen, sodass Insulin zurückfließt? Passt die Länge der Pennadel – oder ist sie eventuell zu lang, sodass Insulin in die Muskulatur gespritzt wird? Mit der Schritt-für Schritt-Anleitung lassen sich solche typischen Fehler vermeiden.

Tipps zur Wahl der richtigen Nadellänge finden Sie auch hier bei www-diabetes-news.de.