© Antonioguillem - fotolia.com

AnkerSteps: Wetten auf 10.000 Schritte

Wetten, dass Sie es schaffen, jeden Tag 10.000 Schritte für ihre Gesundheit zu laufen? Wenn ja, können Sie bares Geld verdienen. Wenn nicht, dann verlieren Sie Ihren Wetteinsatz. Diesen Weg der Motivation verfolgt das Programm AnkerSteps, entwickelt von der Universität Dresden.

Wetten auf die Laufmotivation

Wie kann man Prävention auf die Sprünge helfen? Darüber haben Experten beim Deutschen Diabetes Kongress in Berlin Anfang Mai 2016 diskutiert. Eine interessante Idee kommt dazu von der Universität Dresden: das Anker-Prinzip, entwickelt von Prof. Dr. Peter E.H. Schwarz und Kollegen gemeinsam mit dem TUMAINI-Institut. Sie haben sich für ihren Ansatz zur Laufmotivation von der Verhaltensökonomie inspirieren lassen, die besagt: Wir sind motivierter etwas zu tun, wenn wir dadurch einen unmittelbaren Vorteil haben, z.B. in Form von Geld. Beim Anker-Prinzip heißt das: Ihr Wetteinsatz auf 10.000 Schritte, bitte.

Dem Diabetes davonlaufen – und dabei Geld verdienen

Dazu benötigt man die AnkerSteps-App, welche kostenlos für das iPhone und das Android-Smartphone heruntergeladen werden kann. Sie soll dazu motivieren, jeden Tag 10.000 Schritte zurück zu legen – das notwendige Maß an Bewegung, um Diabetes und andere chronische Erkrankungen zu verhindern. Und das funktioniert so: Jeder, der mitmacht, bestimmt selbst einen Geldbetrag als Wetteinsatz. Der Mindesteinsatz liegt bei 1.- Euro pro Tag. Schafft man die 10.000 Schritte an diesem Tag, erhält man Geld von anderen Teilnehmern, die ihr Ziel nicht erreicht haben. Schafft man die 10.000 Schritte nicht, geht der verlorene Wetteinsatz an andere Teilnehmer, die an diesem Tag mit ihren 10.000 Schritten  erfolgreich waren.

Schrittzähler plus Smartphone-App

AnkerSteps wird mit dem Schrittzähler der Wahl verbunden, die App registriert dann, wie viele Schritte zurückgelegt wurden. Aktuell funktioniert AnkerSteps mit GoogleFit, JawboneUp und Fitbit. Das Anker-Team arbeitet an der Anbindung weiterer Apps und Gadgets. AnkerSteps wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. „Die ersten Ergebnisse stimmen äußerst positiv“, erklärte Prof. Dr. Peter E.H. Schwarz beim Deutschen Diabetes Kongress. Damit ist AnkerSteps laut Schwarz wertvoller als der Besuch von ein oder zwei Sportkursen pro Woche.

Wer sich für das Anker-Prinzip interessiert und mitmachen möchte: Weitere Informationen finden Sie unter www.ankersteps.com.