Hautpflege

Pflegetipps für trockene Haut

diabetes-news-dr-andrea-schoelermann
Dr. med. Andrea Schölermann, wissenschaftliches Referat Dermatologie, Eucerin®

Hautpflege – Was sollten Diabetiker im Sommer beachten?

Aufgrund ihrer besonderen Stoffwechsellage neigt die trockene Haut von Diabetikern generell zu vorzeitiger Hautalterung. UV-Strahlung kann den Alterungsprozess noch unterstützen. Ergänzend zur täglichen Hautpflege ist Sonnenschutz jetzt besonders wichtig.

Wieso lässt Sonne die Haut altern?

Die Sonne, die einerseits unseren Körper umschmeichelt, lässt unsere Haut leider auch altern. Nachweislich entstehen durch UV-Licht vermehrt freie Radikale. Diese schädigen die Zellen und zerstören das Kollagengerüst der Haut. Fältchen und Altersflecken, die sichtbaren Zeichen vorzeitiger sonnenbedingter Hautalterung, zeigen sich nicht nur im Gesicht, sondern auch am ganzen Körper. Sonne, Wind und Wasser trocknen die Haut jetzt zusätzlich aus und können bei mangelnder Pflege die Trockenheit der Haut noch verstärken. Wer seine Haut vital und gesund erhalten will, sollte mit den entsprechenden Produkten sonnenempfindliche Haut für einen sicheren UV-Schutz sorgen. Diese schützen Gesicht und Körper mit ihrem UVA/UVB-Filtersystem vor der schädlichen UVA-Strahlung, die für die Bildung von zellschädigenden Freien Radikalen verantwortlich ist. Zellschützendes Vitamin E unterstützt diese Wirkung nachhaltig.
Mein Tipp: Verwenden Sie den Sonnenschutz nicht zu sparsam. Um den Lichtschutz aufrecht zu erhalten, tragen Sie ihn mehrfach auf, vor allem nach dem Baden und Abtrocknen. Mehrfaches Eincremen erhöht jedoch nicht den Schutzfaktor. Am besten meiden Sie die direkte Mittagssonne und tragen Sonnenbrille, Hut und schützende Kleidung.

Braucht die Haut eine spezielle After Sun Pflege?

Nach einem Tag in der Sonne empfiehlt sich die Pflege mit speziellen, auf die Bedürfnisse der trockenen Haut abgestimmten Produkten. Die richtige Hautpflege muss Feuchtigkeit und Lipide in ausreichender Menge spenden, sich gut verteilen lassen und schnell einziehen. Dies gelingt am besten mit Hautpflegemitteln mit einem hohen Anteil an natürlichen, hauteigenen oder hautverwandten Lipiden (Triglyceride, Cholesterol, Freie Fettsäuren). Als leichte, feuchtigkeitsspendende Intensivpflege zieht sie schnell ein, schützt die Haut langanhaltend vor Austrocknung, vermindert Spannungsgefühle und regeneriert die geschwächte Hautbarriere.
Mein Tipp: Cremen Sie sich konsequent jeden Tag nach der Sonne ein, damit Ihre zur Trockenheit neigende Haut trotz Sonne und Wind schön geschmeidig bleibt.

Sehr trockene Haut braucht Intensiv-Pflege

Urea, ein natürlicher Feuchthaltefaktor der Haut, erhöht besonders in hohen Konzentrationen (10%) nachhaltig die Wasserbindungskapazität der Haut und wirkt außerdem abschuppend und Juckreiz lindernd. Durch eine wirkverstärkende Wasser-in-Öl-Emulsion (W/O) entsprechender Pflegemittel gelingt es, die Haut auch im Sommer gesund und geschmeidig zu halten. Zur täglichen Fußpflege eignen sich schnell einziehende Fußcremes ideal.
Mein Tipp: Verwöhnen Sie Ihre Füße einmal wöchentlich mit einer Creme-Maske. Dazu die Fußcreme messerrückendick auftragen, leichte Baumwollsocken drüberziehen und über Nacht einwirken lassen. Eventuelle Verhornungen lassen sich dann mit einem Bimsstein leicht entfernen.

Tägliches Duschen ist erlaubt

Alle, die trockene Haut haben, können bei der Reinigung ihrer Haut viel zunichte machen, was die Pflege aufgebaut hat. Zum Baden und Duschen bei trockener Haut sollten auch im Sommer speziell entwickelte Duschöle verwendet werden, die wie ein Ölbad intensiv rückfettend und hautberuhigend wirken.
Mein Tipp: Duschen Sie nicht zu heiß und nicht zu lange, denn heißes Wasser trocknet die Haut zusätzlich aus. Die hautoptimale Wassertemperatur liegt bei 32 Grad C.