Impfungen bei Diabetes
© VRD - fotolia.com

Grippeschutzimpfung bei Diabetes wirkungsvoll

Jetzt beginnt die Zeit der Grippeschutzimpfung. Menschen mit Diabetes sollten sich unbedingt impfen lassen, denn dies kann ihnen einen Aufenthalt im Krankenhaus ersparen, haben britische Forscher in einer großen Datenanalyse herausgefunden.

Bei Diabetes ist das Immunsystem geschwächt

Eine Erkältung mit Husten und Schnupfen ist meist nach einer Woche vorbei. Eine Grippe dagegen kann einen schweren Verlauf nehmen – mit akuten Komplikationen, die schlimmstenfalls zum Tod führen. Besonders chronisch erkrankte Menschen wie Diabetiker sollten sich deshalb mit einer Impfung vor der Grippe schützen. Ihr Immunsystem ist geschwächt und wird mit Grippeviren schlechter fertig als dies bei Gesunden der Fall ist.

Britische Studie zu Grippe und Diabetes

Die entsprechende Impfung kann Diabetikern nicht nur eine Grippe, sondern in vielen Fällen auch einen Krankenhausaufenthalt ersparen. Dies haben britische Forscher in einer Datenanalyse herausgefunden. Sie nahmen 125.000 Einträge zu Typ-2-Diabetikern aus der britischen Allgemeinarzt-Datenbank „Clinical Practice Research Datalink“ von 2003 bis 2010 unter die Lupe. Zwischen 63 und 69 % der Diabetiker ließen sich in diesen Jahren gegen Grippe impfen. Die Daten verglichen die Forscher mit der Krankenhaus- und Sterbestatistik.

Grippeschutzimpfung bei Diabetes hat deutlichen Nutzen

Die Analyse zeigt den deutlichen Nutzen der Grippeimpfung: Die Gruppe der geimpften Diabetiker hatte während der Grippesaison im Durchschnitt 22 % weniger Klinikaufenthalte bedingt durch Herzinfarkte und 18 % bedingt durch Schlaganfälle. Das Wichtigste: Die Sterblichkeitsrate war bei den Geimpften nur halb so hoch.

Jährliche Grippeschutzimpfung und einmalige Impfung gegen Pneumokokken

Da sich der Grippevirus in jedem Jahr wandelt, ist eine jährliche Impfung notwendig. Die beste Zeit dafür ist Oktober bis Dezember. Am besten besprechen Sie dies mit Ihrem Arzt. Klären sollten Sie auch, ob Sie bereits gegen Pneumokokken geimpft sind. Dies sind Bakterien, die schwere Infektionen, hervorrufen können, zum Beispiel in der Lunge. Die Pneumokokkenimpfung wird für alle Menschen mit Diabetes empfohlen – auch für junge.

Die Kosten für Grippe- und Pneumokokkenimpfung werden bei chronischen Erkrankungen von den Krankenkassen übernommen.