Bayer-Preis für innovative Kinderdiabetes-Projekte

Mobile Diabetes Schulung Schleswig-Holstein landete auf Platz 1, gefolgt vom Jugendlichen-Projekt des Altonaer Kinderkrankenhauses und der Elterninitiative „Zuckerstachel e.V.“

Kinder mit Diabetes benötigen besondere Unterstützung, denn keine Patientengruppe hat so individuelle Therapieanforderungen und bei keiner anderen Patientengruppe sind die psychischen und sozialen Auswirkungen des Diabetes so vielschichtig. Es gibt nur ca. 90 kinderdiabetologische Zentren, die in Deutschland für die Betreuung der 25.000 betroffenen Kinder und Jugendlichen unter 19 Jahren zur Verfügung stehen. Oft ist eine alters- und fachspezifische Betreuung nicht gewährleistet. Kreativität und Eigeninitiative leisten einen wichtigen Beitrag, Versorgungslücken schließen zu helfen und Kindern das Leben mit Diabetes zu erleichtern.

Das beweisen die vielen außergewöhnlichen Bewerbungen zum „Fine Star“, einem Preis, den Bayer Diabetes Care, die Division der Bayer Vital GmbH in Deutschland, in diesem Jahr erstmalig in Kooperation mit dem „Diabetes Eltern Journal“ ausgeschrieben hat. Der mit insgesamt 17.500 Euro dotierte „Fine Star“ soll Menschen, Initiativen und Ideen auszeichnen, die sich in besonders kreativer Weise mit dem Thema Kinderdiabetes auseinandersetzen. Namensgeberin und Patin für die Auszeichnung ist das Bayer Diabetes Care Maskottchen „Fine“ (gesprochen: Fiene) – eine kleine Giraffe mit großem Auftrag. Fine steht für den selbstbewussten Umgang mit der Diagnose Diabetes bei Kindern; durch Aufklärung und Unterstützung soll sie dazu beitragen, den Alltag junger Patienten zu erleichtern.

And the winner is …

Insgesamt 56 Bewerbungen sichtete die Jury, deren Mitglieder Prof. Dr. Thomas Danne (Chefarzt Kinderkrankenhaus auf der Bult, Hannover), der 13-jährige Typ-1-Diabetiker Nico Münch, Dr. Katrin Kraatz (Kirchheim Verlag), Geri Winkler (Extremsportler und Diabetiker) und Jörn Oldigs (Leiter Bayer Diabetes Care) waren. Die Wahl der Sieger fiel nicht leicht, doch nach intensiver Diskussion waren sich alle einig: Die „Mobile Diabetesschulung Schleswig-Holstein“ (MDSH) erhält den mit 10.000 Euro dotierten ersten Preis. Das bis heute einzigartige Projekt einer mobilen Schulung ermöglicht eine chancengleiche Betreuung zuckerkranker Kinder in einem Bundesland – und zwar auch in den zuvor unterversorgten ländlichen Gebieten. Beladen mit Schulungsmaterialien fährt das MDSH-Team um Kinderdiabetologin Dr. Simone von Sengbusch kreuz und quer über Land, um Kinder mit Diabetes in wohnortnahen Einrichtungen zu betreuen und gleichzeitig auch das Klinikpersonal zu schulen.

diabetes-news-fine-star-gewinner-2008-mdsh
Mobile Diabetesschulung Schleswig-Holstein (MDSH)

Den zweiten Platz mit einem Preisgeld von 5.000 Euro belegt das Team um Dr. Michael Bentfeld und Ulrike Menzel vom Altonaer Kinderkrankenhaus. Sie haben vor fünf Jahren ein altersgerechtes Schulungskonzept für diabeteskranke Jugendliche aus der Taufe gehoben: An Bord eines Segelschiffes wird die aufgrund der Pubertät am schwersten zu motivierende Patientengruppe im Alter von 15 bis 18 Jahren auf ein erwachsenes, selbstbestimmtes Leben mit dem Diabetes vorbereitet.

Dass schwierige äußere Umstände kein Grund sein müssen, sich von einer guten Idee abbringen zu lassen, beweist auch die Dresdner Elterninitiative „Zuckerstachel“ unter der Leitung von Ronald Kuhl und Petra Wahl. Seit über 30 Jahren ermöglichen sie diabeteskranken Kindern unbeschwerte Ferien in speziellen Schulungs- und Freizeitcamps. Obwohl dieses Engagement zu DDR-Zeiten und auch nach der Wende nicht immer einfach war, fanden Ronald Kuhl und Petra Wahl immer wieder neue Wege. Für ihren kontinuierlichen Einsatz werden sie mit dem 3. Preis des Fine Star und 2.500 Euro belohnt.

„Alle Projekte, die mit dem Fine Star ausgezeichnet wurden, haben das Ziel erreicht, mit Kreativität und Innovation die Lebensqualität diabeteskranker Kinder und Jugendlicher zu verbessern“, freut sich Jörn Oldigs, Leiter von Bayer Diabetes Care und Fine Star-Jurymitglied. „Aus sozialer und psychologischer Sicht können Initiativen, die im Umfeld der jungen Patienten entstehen, einen wichtigen Beitrag dazu leisten, den Betroffenen und ihren Familien das Leben mit dem Diabetes zu erleichtern. Diese Engagements zu fördern, ist eine Aufgabe, der sich Bayer mit der Auslobung des Fine Star auch in Zukunft stellen will.“