Inselzelle

Einzelbestandteil der Langerhans’schen Inseln. Hierbei handelt es sich um Zellverbände die wie Inseln im Meer in die Bauchspeicheldrüse eingelagert sind und der Hormonbildung dienen. Innerhalb der einzelnen Inseln, von denen eine große Anzahl existiert, lassen sich verschiedene Zelltypen unterscheiden, die unterschiedliche Funktionen haben. Zur Unterscheidung voneinander werden sie mit Buchstaben belegt (A, B, D-Zellen). Die zahlenmäßig überlegenen B- Zellen (50-70% des Inselzellapparates), dienen der Insulinbildung. Zerstörung und Ausfall der B-Zelle führt aufgrund des dann resultierenden Insulinmangels zu Diabetes. Die A-Zellen produzieren Glukagon, den Wirkstoff, der als Insulingegenspieler in der Lage ist, den Blutzucker zu erhöhen.