Inselzell-Antikörper

Antikörper (siehe bei Insulin-Antikörper) gegen Inselzellen. Nach bisher vorliegenden Untersuchungsergebnissen ist anzunehmen, dass die Bildung von Antikörpern gegen körpereigene Inselzellen eine wichtige Rolle in der Entstehung des Diabetes mellitus Typ-1 spielt. Durch die Antikörperbildung und durch ihre Reaktion mit den Inselzellen kommt es zu einer Schädigung der Inselzellen, so dass diese für die Insulinbildung ausfallen. Warum aber der Organismus die Antikörperbildung, die normalerweise zur Abwehr körperfremder Stoffe dient, auch gegen körpereigene Strukturen (hier die Inselzelle) einsetzt und sich damit selbst schädigt, ist unklar. Man nennt diesen Vorgang der Selbstschädigung Autoaggression. Krankheitsbilder, die mit Antikörperbildung gegen körpereigene Organe einhergehen heißen Autoaggressionskrankheiten.