Weißkraut

Weißkohl/kraut unterscheidet man in Sommer- und Wintersorten. Die Sommersorten sind durch die lockeren und grünen Köpfe gekennzeichnet, die Wintersorten dagegen haben feste, gelblichweiße Köpfe.

Eine besondere Art des Weißkohls ist der Spitzkohl. Er ist zarter und wohlschmeckender und im Handel von Mai bis Dezember erhältlich. Gute Qualität zeichnet sich durch glänzend frische und gesunde Köpfe, ohne Fraß- und Schlagstellen aus. Sein Gewicht sollte zwischen 1,5 und 2 kg betragen.

Bei der Zubereitung entfernt man eventuelle welke Blätter und den Strunk. Weißkraut kann man roh als Salat oder gekocht als Gemüseeintopf, Kohlrouladen, Auflauf oder Suppen essen. Weißkraut enthält übrigens Ascorbigen, eine Vitamin C Vorstufe. Durch das Kochen entsteht daraus dann das vollständige Vitamin C.

Nährwertangaben, pro 100 g:
Energie Brennwert Eiweiß Fett Kohlenhyd. Ballastst. Vit. C
24 kcal 102 kJ 1,3 g 0,2 g 4,2 g 3,0 g 47 mg