TV Tipps zu Diabetes

radioWissen – Stoffwechsel und Magen

Bayern2 (Radio), Freitag, 22. September 2017, 9.05 – 10.00 Uhr

Der Stoffwechsel ist ein biochemischer Vorgang – der Fachbegriff dafür lautet Metabolismus – den die Zellen und verschiedenen Organe im Körper täglich leisten. Er ist die Voraussetzung für viele lebenswichtige Funktionen im Körper und dient der Bereitstellung von Energie. Das größte Stoffwechselorgan ist die Leber. Sie spielt die Hauptrolle im Stoffwechselprozess. Die Leber verwertet, entsorgt, verwandelt oder speichert alle Stoffe, die der Darm in den Blutkreislauf gibt. Kohlenhydrate, Eiweiße, Fette und Mineralstoffe, Vitamine. Was der Mensch mit der Nahrung zu sich nimmt, gelangt nach der Verdauung in zerlegter Form in die Leber. Stoffwechsel ist allerdings nicht dasselbe wie Verdauung, das wird ja gerne mal verwechselt. Aber die Verdauung ist die Voraussetzung für den Stoffwechsel. Der Darm gibt die Stoffe aus der aufgespaltenen Nahrung in den Blutkreislauf, so erhalten alle Zellen im Körper Energie und wir können leben. Bei Störungen des Stoffwechsels, sind entweder zu viele oder zu wenige Botenstoffe im Körper vorhanden. Es kommt zu einem Ungleichgewicht und wichtige Prozess im Körper können nicht oder nur noch verzögert stattfinden. Eine der bekanntesten Stoffwechselstörungen ist der Diabetes. Bei der Zuckerkrankheit ist der Kohlenhydratstoffwechsel gestört.