Auch „ein bisschen Zucker“ muss behandelt werden – BdSN-Pressemitteilung

Sehr geehrte Damen und Herren,

auch scheinbar leichte Diabetesfälle müssen so früh wie möglich behandelt werden. Darauf weist der Berufsverband der diabetologischen Schwerpunktpraxen in Nordrhein (BdSN) hin. Eine rechtzeitige Behandlung ist die einzige Möglichkeit, Folgeerkrankungen des Diabetes wie Herzinfarkte, Schlaganfälle, Nieren- oder Augenschädigungen sowie frühzeitige Todesfälle zu verhindern. Eine kompetente Behandlung ist nur möglich, wenn die Patienten von Anfang an von einem Team aus diabetologisch versiertem Hausarzt und Diabetologen im Rahmen eines Disease-Management-Programmes betreut werden.

Weitere Informationen finden Sie in der angehängten Pressemitteilung. Es würde uns freuen, wenn dieses Thema bei Ihnen veröffentlicht würde.
Bei Rückfragen können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Regina Hamacher

Kontakt

Ziegs Kuchel Müller Communication Service GbR.
Vogelsanger Weg 39. 50858 Köln.
Telefon (0221) 50 29 46-45. Telefax (0221) 50 29 46-49.
r.hamacher@zkm-koeln.de. www.zkm-koeln.de.
www.facebook.com/zkm.agentur