Diabetesrisiko testen
© ratmaner - fotolia.com

Zum Weltdiabetestag: Testen Sie Ihr Diabetesrisiko

Am 14. November 2016, dem Weltdiabetestag, startet bundesweit die Aktion „Deutschland misst – Diabetes-Risiko testen!“ Schätzungsweise zwei Millionen Menschen sind hierzulande an Diabetes erkrankt, ohne es zu wissen. Der Test soll dazu beitragen, dass Betroffene frühzeitig zum Arzt gehen.

Udo Walz als prominentes Gesicht

„Unerkannt unterwegs?“, fragt Udo Walz in der Kampagne „Deutschland misst“. Der Starfriseur aus Berlin, selbst seit Jahren an Diabetes erkrankt, ist das prominente Gesicht der Kampagne von diabetesDe und der Online Community #dedoc zum Weltdiabetestag 2016. Schätzungsweise zwei Millionen Menschen in Deutschland müssten diese Frage wohl mit „ja“ beantworten. Sie sind an Diabetes erkrankt, ohne es zu wissen. Ihre erhöhten Blutzuckerwerte sind eine Zeitbombe, die im Verborgenen tickt. Denn leider wird der Diabetes häufig erst entdeckt, wenn es zu spät ist – in der Notaufnahme, nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Diabetesrisiko testen unter www.2mio.de

Damit es nicht soweit kommt, starten die Organisation diabetesDE – Deutsche Diabetes Hilfe und die #dedoc Diabetes Online Community zum Weltdiabetestag am 14. November 2016 wieder eine bundesweite Aktion: Unter www.2mio.de kann jeder einen Test machen, um sein persönliches Diabetesrisiko zu bestimmen. Dazu müssen lediglich 11 einfache Fragen beantwortet werden.

Blutzucker in der Apotheke testen lassen

Im vergangenen Jahr haben bereits mehr als 40.000 Menschen an diesem Test teilgenommen. „Dabei zeigte sich, dass etwa neun Prozent der Teilnehmer ein erhöhtes Diabetes-Risiko aufweisen, 3,8 Prozent sogar ein hohes bis sehr hohes Risiko“, erklärt Bastian Hauck, Vorstandsmitglied bei diabetesDe und Gründer der #dedoc Community. Wer als Testergebnis ein erhöhtes Risiko für Diabetes erhält, kann seinen Blutzuckerwert in einer Apotheke checken lassen. Viele Apotheken beteiligen sich an der Aktion und bieten bis zum 25. November 2016 im Rahmen von Beratungswochen kostenlose Blutzuckertests an. Erster Ansprechpartner, wenn es um den Verdacht auf Diabetes geht, ist zudem der Hausarzt.

Erhöhtes Diabetesrisiko bei Übergewicht

Machen Sie den Diabetes-Risikotest unter www.2mio.de, und empfehlen Sie dies auch Ihren Freunden, Verwandten und Bekannten. Ein erhöhtes Risiko tragen Menschen, die übergewichtig sind sowie erhöhte Blutdruck- und Blutfettwerte haben. Typ-2-Diabetes ist zudem erblich – sind bzw. Vater oder Mutter daran erkrankt, sollte man aufmerksam sein.

www.diabetes-news.de bietet weitere Informationen

Diabetes ist nicht gleich Diabetes – es gibt verschiedene Typen. Während Typ-1-Diabetes eine Autoimmunerkrankung ist, an der schon Kinder erkranken, gilt Typ-2-Diabetes mehr als Wohlstandskrankheit. Dies und mehr erfahren Sie in unserer Rubrik „Wissen“.