Novo Nordisk schließt Rabattverträge mit BEK und TK ab

Bereits 400.000 Menschen mit Diabetes wurden in Deutschland mit Analoginsulin behandelt, als der G-BA entschied, die Verordnungsfähigkeit kurz wirksamer Insulinanaloga zur Behandlung von Diabetes mellitus Typ 2 drastisch einzuschränken.

Nur in Ausnahmefällen sollten die Präparate den Menschen mit Typ 2 Diabetes noch zur Verfügung stehen, so dass sich Ärzte bereits gezwungen sahen, sogar ihre gut eingestellten Kassenpatienten wieder auf die „alten“ Humaninsuline umzustellen.

Leyck Dieken dazu: „Wir erkennen das Dilemma der Ärzte, die richtigen Produkte nicht mehr verschreiben zu dürfen. Es gab von Seiten der Patienten die verständliche Forderung, auch weiterhin unsere innovativen Insuline NovoRapid® und NovoMix® verordnet zu bekommen. Deshalb streben wir Verträge mit allen Kassen an, die den uneingeschränkten Einsatz dieser modernen Insuline auch für Kassenpatienten ermöglichen – Verhandlungen hierüber laufen seit einigen Wochen.“

Weitere Informationen zur Erstattungsfähigkeit der Insulinanaloga bietet der Novo Nordisk Kundenservice Tel: 0800 1115728.