Neues Medikament bei Typ-2-Diabetes

Schon lange ist bekannt, dass die Niere an der Regulation des Blutzuckers beteiligt ist. Sind die Blutzuckerwerte oberhalb der Nierenschwelle von ungefähr 180 mg%, wird der Urin süß. Ein neues Medikament sorgt dafür, dass überschüssiger Zucker mit dem Urin ausgeschieden wird.Im Dezember 2012 wurde mit Dapaglifloxin (Forxiga) ein Medikament zur Behandlung von Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 zugelassen, welches die Fähigkeiten der Niere den Blutzucker zu regulieren, als Wirkprinzip benutzt. In der Niere befinden sich kleine Filter (Glomeruli), die größere Moleküle, wie die Eiweiße, im Blut zurückhalten. Der Blutzucker wird zunächst komplett filtriert und nicht durch die Glomeruli zurückgehalten. Über die Glomeruli wird viel mehr Harn produziert, als später ausgeschieden wird. Hinter jedem Filter findet sich ein Sammelröhrchen. Aus diesem Sammelröhrchen wird der überwiegende Anteil des Primärharns wieder aufgenommen. In diesen Sammelröhrchen finden sich auch aktive Transporter, die den Zucker wieder aufnehmen. Nur wenn sich zu viel Zucker im Primärharn befindet, sind diese Transporter überfordert und der Zucker erscheint im Urin. Es gibt zwei verschiedene Transporter SGLT2 und SGLT1 (aus dem Englischen: sodium-glucose linked transporter = Natrium-abhängiger Glukosetransporter). SGLT2 befindet sich in den oberen Abschnitten der Sammelröhrchen und entfernt aus diesen 90 % den primär- filtrierten  Zucker. Die weiteren 10 % des Zuckers werden von SGLT1 in den unteren Abschnitten der Sammelröhrchen wieder aufgenommen.
Dapaglifloxin hemmt den Zuckertransporter SGLT2. Dadurch wird weniger Zucker durch die Niere wieder aufgenommen, und statt dessen über den Urin ausgeschieden. Durch die vermehrte Ausscheidung sinkt der Blutzuckerspiegel. Die Folge ist, dass die Blutzuckerspiegel niedriger werden und bei Patienten mit Diabetes mellitus die Einstellung verbessert wird. Da die Patienten gleichzeitig über den ausgeschiedenen Zucker Kalorien verlieren, nehmen Sie an Gewicht ab.
Mit Dapaglifloxin steht damit ein neues Diabetesmedikament zur Verfügung, das einen anderen Angriffspunkt als die bisher zur Therapie angewandten Medikamente hat.