Komplikationsrisiko

diabetes-news-logo-ddg_1

Blutzuckereinstellung bei Operationen oft vernachlässigt

Komplikationsrisiko für Diabetes-Patienten

Wenn Diabetiker wegen einer Operation oder einem anderen Eingriff im Krankenhaus sind, wird in vielen Fällen ihr Blutzucker nicht ausreichend kontrolliert. Dieses Ergebnis lässt eine bisher unveröffentlichte, nicht repräsentative Untersuchung im Universitätsklinikum Düsseldorf vermuten. Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) warnt: Die Folgen können schwerwiegend sein! Auch bei Patienten, die nicht zuckerkrank sind, erhöhen schlechte Blutzuckerwerte das Risiko für Komplikationen und schlechtere Wundheilung.

Die Untersuchung erfasste 222 Patienten mit einem Diabetes mellitus im ersten Halbjahr 2005 des Universitätsklinikums Düsseldorf. Ziel war es, alle Blutzuckermessungen vor, während und nach der Operation sowie alle Gaben von Glukose und Insulin während dieses Zeitraumes zu dokumentieren.

Das Ergebnis

Bei jedem 10. Patienten mit Diabetes wurde vor oder während der Operation der Blutzucker nicht gemessen. Und auch bei erfolgter Messung erhielten die Patienten nicht die notwendige Menge an Insulin oder Glukose. Entsprechend schlecht waren ihre Blutzuckerwerte im Durchschnitt: Weniger als 3% der Patienten hatten optimale Blutzuckerwerte.

Mehrere Studien in der Kardiochirurgie und auf Intensivstationen haben bereits gezeigt, dass eine strenge Kontrolle des Blutzuckers während der Operation und auf Intensivstation die Überlebenschancen der Diabetes-Patienten verbessert. Die Stichprobe in Düsseldorf lässt vermuten, dass diese Erkenntnisse noch nicht in allen Kliniken umgesetzt worden sind. Ein Grund dafür ist nach Meinung der DDG, dass Mediziner den Blutzuckeranstieg, zu dem es während der Operation infolge einer Stressreaktion des Körpers kommt, als das geringere Übel ansehen. Die Gabe von Insulin am Operationstag könnte nämlich zu einer lebensgefährlichen Unterzuckerung führen – insbesondere weil Patienten vor der Operation keine Nahrung zu sich nehmen dürfen. Diese Gefahr besteht nach Einschätzung der DDG jedoch nicht, da ein Blutzuckermonitoring mit konsekutiver Insulin- und Glukosezufuhr eine optimale Blutzuckereinstellung auch während der Operation zulässt.

Literatur
S.C. Ley, R. Freund, E. Bössenroth, W.A. Scherbaum, W. Schlack, B. Preckel
Datenlage zur perioperativen Diabetesbetreuung in einem Universitätsklinikum
Ergebnisse der DiTor- („diabetes therapy in the operating room-„)Studie.
Diabetologe 2008 4; 13-19