Insulinpen aus Metall

ypsopen® aus Metall von Ypsomed

Ypsomed hat auf Grundlage der bewährten Technik des OptiPen einen neuen Insulinpen aus Metall entwickelt. Der neue ypsopen® ist für alle Insuline von Sanofi-Aventis geeignet.
Liederbach/Ts., 4. Dezember 2007. Ein Insulinpen aus Metall ist robust und macht im Alltag einiges mit. Er ist belastbar und verzeiht seinem Besitzer so manche unachtsame Behandlung. Viele Pen-Verwender entscheiden sich aus Überzeugung deshalb bewusst für einen Insulinpen aus Metall – und möchten meistens auch dabei bleiben. Dafür steht ab Ende 2007 der neue ypsopen® zur Verfügung.

Neue Funktionen
Ypsomed stellt in der Schweiz schon seit Jahren Insulinpens für Sanofi-Aventis her, zu denen auch der OptiPen gehört. Die Schweizer Entwickler haben die Gelegenheit genutzt, dem neuen ypsopen® einige Verbesserungen mitzugeben: So ist jetzt eine Dosiskorrektur möglich und der Patronenwechsel wird durch ein verkürztes Gewinde der Patronenhülse vereinfacht. Der ypsopen® hat eine neue Pen-Kappe für mehr Sicherheit und mit seinem eleganten Clip erhält der Pen eine moderne Optik. Zwei verschiedene Farbkodierungen (rot und blau) am Dosierknopf und bei der Beschriftung erleichtern die Unterscheidung bei Verwendung verschiedener Insuline. Die Dosiseinstellung beim ypsopen® erfolgt in Einerschritten.

Der ypsopen® wird ab Ende 2007 in Apotheken sowie bei den Versandhändlern DiaExpert GmbH und Florian Müller erhältlich sein. Besuchen Sie auch die Internetseite www.diaexpert.de und nutzen Sie den Erinnerungsservice. Hier können Sie sich registrieren lassen, um bei Ablauf des OptiPen rechtzeitig an die Nachverordnung des ypsopen® erinnert zu werden.
Weitere Informationen unter www.ypsomed.de oder unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 9776633.