© DOC RABE Media - fotolia.com

Implantierbare Minipumpe: Diabetesmedikament unter der Haut

GLP-1-Analoga kommen bei Typ-2-Diabetes zum Einsatz, wenn sich der Blutzucker sonst nur schwer einstellen lässt. Als Alternative zum Spritzen wurde kürzlich eine implantierbare Minipumpe mit einem Diabetesmedikament aus dieser Wirkstoffklasse erprobt – mit gutem Erfolg.

Gut verträgliches Diabetesmedikament

GLP-1-Analoga, auch Inkretin-Mimetika genannt, gehören seit 2005 zum Spektrum der Therapiemöglichkeiten bei Typ-2-Diabetes. Damals wurde Exenatid als erste Substanz dieser Wirkstoffklasse zugelassen, weitere Präparate folgten. Neben der effektiven Blutzuckerkontrolle haben GLP-1-Analoga den Vorteil, dass sie zum Gewichtsverlust beitragen, ein geringes Risiko für Unterzuckerungen bergen und sich gut mit anderen Medikamenten kombinieren lassen. Allerdings gibt es sie nicht in Tablettenform – die Präparate müssen täglich bzw. wöchentlich gespritzt werden. Für viele Patienten ist das – ähnlich wie bei Insulin – eine Hürde.

Minipumpe mit Exenatid getestet

Inzwischen hat der Hersteller eine alternative Lösung zur Verabreichung des GLP1-Analogons Exenatid entwickelt: Ein Pumpensystem in der Größe eines Streichholzes, das seitlich am Bauch unter die Haut implantiert wird. Dort bleibt es drei bis sechs Monate und gibt kontinuierlich den Wirkstoff an das Gewebe ab. Dieses Pumpensystem wurde kürzlich in einer Studie* getestet. Teilnehmer waren 460 Männer und Frauen mit einem schlecht eingestellten Typ-2-Diabetes. Ihr HbA1c-Wert (Langzeitblutzuckerwert) lag im Schnitt zwischen 7,5 und 10 Prozent, der Body-Mass-Index zwischen 25 und 45 kg/m(2). Nach dem Zufallsprinzip erhielten die Teilnehmer über die Minipumpe entweder den Wirkstoff Exenatid in verschiedenen Dosierungen oder ein Placebo (Scheinmedikament).

HbA1-Wert und Körpergewicht sinken

Nach 39 Wochen zogen die Forscher Bilanz: Bei den Teilnehmern In der Gruppe mit dem GLP-1-Analogon aus der Pumpe war der HbA1c-Wert im Schnitt um 1,1 bzw. 1,2 (je nach Dosierung des Medikaments) gesunken. Sie hatten im Schnitt 2,3 bzw. 3,0 Kilogramm an Gewicht verloren. In der Placebogruppe blieb der HbA1c-Wert dagegen fast unverändert, der Gewichtsverlust lag durchschnittlich bei einem Kilogramm.

Nun wird weiter geforscht: Langzeitstudien werden zeigen, ob die Minipumpe mit dem GLP-1-Analogon tatsächlich auf den Markt kommt.

*Rosenstock, J. et al.: Efficacy and Safety of ITCA 650, a Novel Drug-Device GLP-1 Receptor Agonist, in Type 2 Diabetes Uncontrolled With Oral Antidiabetes Drugs: The FREEDOM-1 Trial. In: Diabetes Care, 2018, 41(2):333-340

Ruchalla, E.: Exenatid-Pumpe kann Stoffwechseleinstellung bei Typ-2-Diabetes verbessern. In: Diabetologie und Stoffwechsel, Thieme Verlag, 2018, 13 / S. 120

Quelle: Presseinformation des Diabetesinformationsdienst München vom 9. Mai 2018.

Weitere Informationen zur Therapie des Typ-2-Diabetes und zu GLP-1-Analoga finden Sie der Rubrik „Wissen“ hier auf diabetes-news.