DiSko-Projekt erhält Förderpreis

DiSko-Projekt erhält Förderpreis

Schulungskonzept für mehr Bewegung bei Diabetes überzeugte
Neckargemünd, 21. Dezember 2006 – Das Projekt „Wie Diabetiker zum Sport kommen“ (DiSko) erhielt den diesjährigen Förderpreis der Stiftung „Der herzkranke Diabetiker“ (DHD) in der Deutschen Diabetes-Stiftung.
„Diese Auszeichnung unterstreicht noch einmal das geprüfte Erfolgsrezept der DiSko-Idee, die mehr Bewegung in den Diabetesalltag bringt. Damit ist der Weg für eine standardisierte Integration der DiSko-Schulung in die Basistherapie von Typ 2-Diabetes bereitet“, so Dr. Petra Ball, Marketingdirektorin von LifeScan, Neckargemünd.
Der Hersteller von Blutzuckermesssystemen der Marke OneTouch®Ultra® unterstützte die Projekt-Entwicklung und -Umsetzung von Anfang an. Das erlebnisorientierte Schulungskonzept DiSko wurde 2002 von der Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Sport der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG), dem Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland (VDBD) und LifeScan ins Leben gerufen und konnte sich nun auch im internationalen Wettbewerb behaupten.
Der mit 10.000 Euro dotierte Förderpreis wurde der AG Diabetes und Sport vom Kuratoriumsvorsitzenden Professor Diethelm Tschöpe im Rahmen der VI. Jahrestagung der DHD am 1. und 2. Dezember in Berlin überreicht.
Der Förderpreis der DHD prämiert in jedem Jahr hochklassige Forschungsarbeiten und Projekte im Bereich kardio-metabolischer Medizin – insbesondere Arbeiten aus der Herz-Kreislauf- und Gefäßforschung bei Menschen mit Diabetes. Das DiSko-Projekt überzeugte die Jury mit seinem erlebnispädagogischen Schulungskonzept, das Menschen mit Diabetes zu anhaltend mehr Bewegung führt. Bewiesen wurde diese Effektivität in einer 12-monatigen Evaluation, bei der die Studienteilnehmer nach einmaliger Durchführung einer DiSko-Schulung ihre Alltags- und Freizeitaktivitäten nachhaltig erhöhten.
Im Schulungsmodul steht weniger die Wissensvermittlung im Vordergrund, sondern dass Bewegung direkt und individuell positiv erlebt und aus eigenem Antrieb weiterhin ausgeübt wird.

Das von Diabetologen, Diabetesberatern und LifeScan entwickelte Modul liefert Motivation zur Umstellung des Lebensstils. Ziel der DiSko-Initiatoren ist es, dass das Projekt in bestehende Schulungen integriert und damit anerkanntes Element der Basistherapie von Diabetes wird. Denn zur Zeit fehlt in Deutschland weitgehend der konkrete und praktische Einbezug von Bewegung in die Diabetesschulungen. Ein erster Schritt: Seit 2004 gehört das DiSko-Modul zum Ausbildungsprogramm der Diabetesberaterin/-assistentin.
Weitere Informationen unter www.diabetes-sport.de und zum Produkt und Serviceangebot von LifeScan unter www.lifescan.de.