Bundesweite Aufklärungsaktion

Bundesweite Diabetes-Aufklärungsaktion

Mehr wissen heißt besser leben! Jeder Diabetiker sollte seinen HbA1c-Wert kennen – er sollte unter sieben Prozent liegen, daher auch der Name der bundesweiten Aufklärungsaktion "Gesünder unter 7".
Das Problem der Volkskrankheit Diabetes
Die Patienten werden immer jünger, viele Menschen wissen nicht, dass sie Diabetiker sind, und viele Diabetiker unterschätzen ihre Krankheit. Die Folge: Das Risiko für die gefürchteten Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt, Erblindung oder Amputation steigt.
Mit der Initiative "Gesünder unter 7" will sanofi-aventis in Kooperation mit Fachgesellschaften, Patientenorganisationen und Medien mehr Aufklärung und Wissen über Diabetes erreichen und die Früherkennung sowie die Versorgung der Betroffenen verbessern.
"Als forschendes Pharmaunternehmen ist es unsere Verantwortung, durch Aufklärung und Sensibilisierung dazu beizutragen, dass die Versorgung von Diabetikern optimiert und das Risiko für Neuerkrankungen verringert wird. Diabetesaufklärung von Berlin bis München. Nur so können langfristig die dramatischen sozialen und wirtschaftlichen Schäden dieser Volkskrankheit eingedämmt werden", sagte Dirk Ullrich, Leiter der Geschäftseinheit Diabetologie bei sanofi-aventis bei der Kick-Off-Pressekonferenz am 11. März in Berlin.
Im Berliner Ring-Center eröffnete Renate Künast, Bundesministerin für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft anschließend die Aktionstage, die seither bundesweit an sieben Wochenenden in sieben großen Einkaufszentren in Deutschland gastieren.
In Frankfurt am Main, Dresden, Mülheim an der Ruhr, Hamburg und Stuttgart konnten sich Besucher vor Ort bereits über Ursachen, Risikofaktoren und Behandlung der Volkskrankheit Diabetes informieren und ihr persönliches Diabetes-Risiko testen lassen:
Es werden Blutzucker-, Blutdruck- und Taillenumfangmessungen angeboten. An den Informationsständen stehen Ärzte, Apotheker und Diabetesberaterinnen aus den Regionen für alle Fragen Rede und Antwort.

Weitere Angebote der Aktion: Stündliche Expertenvorträge zu Themen wie Vorbeugung, Bluthochdruck und Diabetischer Fuß, Tipps zu sportlichen Aktivitäten, Ernährung und Fußpflege sowie umfangreiches Informationsmaterial. Ein besonderes Highlight ist das Infomobil Diabetes. Hier können Diabetiker ihren Langzeitblutzuckerwert (HbA1c) messen lassen. Und der Zustrom der Interessierten ist groß: Die Aktionsstände wurden in allen Städten gut besucht. Viele Passanten in den Einkaufszentren nahmen die Chance wahr, ihr Risiko prüfen zu lassen.
Eine starke Gemeinschaft – Die Partner
Viele Fachgesellschaften und Patientenvereinigungen unterstützten die Diabetes-Aktionstage. Die Kooperationspartner sind der Deutsche Diabetiker Bund (DDB), der Verband der Diabetes Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland (VDBD), der Bundesverband niedergelassener Diabetologen (BVND), die Arbeitsgemeinschaft niedergelassener diabetologisch tätiger Ärzte (AND), die Stiftung "Der herzkranke Diabetiker", diabetes-world.net sowie die Medien Ärzte Zeitung, Diabetes Journal, Apotheken-Depesche, Das Beste und Vitalis TV.
Auch prominente Diabetiker wie der Starfrisör Udo Walz aus Berlin und der Eishockeyspieler Michael Hackert, Stürmer bei der DEL-Mannschaft Frankfurt Lions, unterstützen die Aktion. Walz beobachtet oft, dass Patienten sich nicht trauen, in der Öffentlichkeit, zum Beispiel im Restaurant, zu spritzen. "Aufklärung ist besonders wichtig. Wer aufgeklärt ist, muss keine Angst vor der Krankheit haben, sondern kann gut und normal weiterleben", kommentierte Walz daher die Aufklärungskampagne. Weitere Informationen zur Aktion gibt es im Internet unter www.gesuender-unter-7.de.

,