Bluthochdruck: Auch in der Pandemie ein wichtiges Thema

Bluthochdruck bei Diabetes
© Jakub Jirsák – fotolia.com
Prof. Dr. Dr. Klaus Kusterer hat für diabetes-news die Informationen zum Thema Bluthochdruck komplett überarbeitet. Wichtige Informationen zu den Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten (mit und ohne Medikamente) sowie zur Selbstkontrolle – für Patienten und Ärzte.

In Deutschland versterben pro Jahr mehr als 40.000 Menschen an einem Herzinfarkt und über 20.000 Menschen an einem Schlaganfall. Man kann davon ausgehen, dass die Hälfte dieser Fälle durch den Bluthochdruck verursacht wird.„Sicher hat die Corona-Pandemie alle anderen Gesundheitsthemen in den Hintergrund gedrängt, aber ohne Krankheiten gegeneinander ausspielen zu wollen, sollte man nicht nur den Infektionsschutz, sondern auch die Prävention von Bluthochdruck zu einer gesamtgesellschaftlichen Aufgabe machen“, erklärt Professor Ulrich Wenzel, Vorstandsvorsitzender der der Deutschen Hochdruckliga. „Allein die Hälfte aller Schlaganfälle und Herzinfarkte könnte durch Prävention sowie eine rechtzeitige und adäquate Behandlung und Bluthochdruck vermieden werden.” Die Deutsche Hochdruckliga setzt sich daher für eine Nationale Blutdruckstrategie ein.

diabetes-news unterstützt diese Nationale Bluthochdruckstrategie der Deutschen Hochdruckliga. Auch auf diabetes-news ist Bluthochdruck ein häufig gesuchtes und gelesenes Thema. Prof. Dr. Dr. Klaus Kusterer hat die Informationen nun auf den neuesten Stand gebracht:

Prof. Dr. Dr. ret.nat. Klaus Kusterer

Prof. Dr. Dr. rer. net. Klaus Kusterer

Ursachen des Bluthochdrucks

Welche Werte sind normal, welche behandlungsbedürftig? Woher kommt Bluthochdruck? Diese und weitere Fragen beantwortet Prof. Kusterer hier.

Welche Folgen hat ein erhöhter Blutdruck?

Ein leicht erhöhter Blutdruck wird häufig nicht bemerkt. Erst bei schweren Bluthochdruck mit Werten um die 200 mmHg treten Beschwerden wie Kopfschmerzen, Schwindel, Erschöpfung und Übelkeit auf. Welche Folgen das haben kann, lesen Sie hier.

Die Selbstmessung des Blutdrucks

Wurde bei Ihnen ein Bluthochdruck festgestellt, ist eine Behandlung erforderlich. Um festzustellen, ob Ihr Blutdruck im Normbereich ist, müssen Sie den Blutdruck regelmäßig selbst kontrollieren. Hier erklärt Prof. Kusterer, wie die Messung korrekt durchgeführt wird, denn nur so sind die Werte aussagekräftig.

Senkung des Blutdrucks durch Lebensstilveränderungen

Die wichtigsten Schritte in Richtung gesunder Blutdruck sind richtige Ernährung und mehr Bewegung. Nicht immer sind dann Medikamente zur Behandlung erforderlich.  Hier erfahren Sie, wie Ihnen eine Lebensstilveränderung bei Bluthochdruck helfen kann.

Wirksame Hilfe durch Medikamente bei Bluthochdruck

Zur Behandlung des Bluthochdrucks gibt es heute hochwirksame Präparate, die – z. B. zusammen mit gesunder Ernährung und Reduktion des Körpergewichts – den Blutdruck in den meisten Fällen auf normale oder fast normale Werte senken können. Hier erklärt Prof. Kusterer, welche Medikamente es gibt und wie sie wirken.

Blutdruck bei Diabetikern darf nicht zu niedrig sein

Der Blutdruck bei Diabetikern darf nicht zu niedrig sein, denn sie leiden häufig an einer Verengung der Herzkranzgefäße. Fällt ihr Blutdruck zu weit ab, wird ihr Herz nicht ausreichend versorgt. Mehr zu diesem Risiko lesen Sie hier. 

  Mehr zur Nationalen Blutdruckstrategie lesen Sie hier: https://www.hochdruckliga.de

Kategorisiert in: , , , ,

Dieser Artikel wurde verfasst von Heidi Buchmüller