Ausbildung zum Diabeteberater

Mutterhaus hat 20 Diabetesberater DDG ausgebildet
Als eine von sechs Weiterbildungsstätten in Deutschland hat die Krankenanstalt Mutterhaus der Borromäerinnen e.V. Trier nun zum vierten Mal die Weiterbildung zum Diabetesberater ausgerichtet. Der Bedarf an qualifizierten Beratern steigt ständig.
Diabetesberater und -beraterinnen DDG sind Schlüsselmitarbeiter bei der Schulung und Beratung von Menschen mit Diabetes nicht nur in Krankenhäusern mit diabetischem Schwerpunkt sondern auch in Arztpraxen und diabetologischen Schwerpunktpraxen. Im Mutterhaus selbst arbeiten neben den Diabetesmentoren auf allen Stationen drei Diabetesberaterinnen in der Erwachsenendiabetologie und eine in der Pädiatrie.
19 Teilnehmerinnen und ein Teilnehmer der Weiterbildungsstätte der Deutschen Diabetesgesellschaft (DDG) am Mutterhaus können nach einem Jahr intensiver Weiterbildung in Krankheitslehre sowie Rhetorik, Didaktik und Pädagogik ihr Wissen kompetent an Menschen mit Diabetes weitergeben.
„Die Diabetesberater haben für das Krankheitsbild Diabetes annähernd das Niveau eines Facharztes“, vermeldet Oberarzt Dr. Dieter Braun, Diabetologe im Mutterhaus, stolz. „Bedarf an solchen Fachkräften schaffen insbesondere die Disease Management Programme (DMP).“
Neben dem schon seit rund 2 Jahren bestehenden DMP für Menschen mit Typ 2-Diabetes gibt es seit kurzem auch ein DMP für Menschen mit von Beginn an insulinpflichtiger Zuckerkrankheit (Typ 1-Diabetes). Ärzte, die Patienten im Rahmen des DMP Typ 1 betreuen wollen, müssen neben ihrer eigenen Qualifikation die Beschäftigung einer Diabetesberaterin nachweisen.

Dieter Braun erläutert: „Die Behandlung des Typ 1-Diabetes ist wegen der krankheitstypisch oft beträchtlichen Stoffwechselinstabilität sehr viel anspruchsvoller als die Behandlung des Typ 2 („Alters-„)-Diabetes. Komplexe Behandlungsformen wie die Insulinpumpentherapie sowie aufwendige diagnostische Verfahren wie die kontinuierliche Glucosemessung kommen nur beim Typ 1-Diabetes zum Einsatz. Diesen Anforderungen werden nur speziell weitergebildete Mitarbeiter gerecht.“
Der nächste Kurs im Mutterhaus startet im April 2006 und ist restlos ausgebucht. Weitere Einzelheiten zur Ausbildung unter www.mutterhaus.de