Rinderinsuline

Insuline, die aus den Bauchspeicheldrüsen von Rindern gewonnen werden. Rinderinsuline hatten früher mangels anderer Quellen einen hohen Marktanteil, der in den letzten Jahren (u.a. auch durch die Einführung des Humaninsulins) erheblich zurückgegangen ist. Rinderinsulin steht Schweine- und auch Humaninsulin in der blutzuckersenkenden Wirkung nicht nach. Sein Nachteil ist in der gegenüber menschlichen Insulinen in 3 Aminosäuren unterschiedliche Struktur zu sehen, so dass Rinderinsulin vom menschlichen Organismus stärker als Fremdkörper empfunden wird als z.B. Humaninsulin. Aus diesem Grund bewirkt Rinderinsulin verstärkt die Bildung von Abwehrstoffen (Antikörper). Es wird daher für Diabetes-Neueinstellungen nicht mehr verwendet.