OGTT

Oraler Glucosetoleranztest. Testablauf: Verabreichung von 75 g Traubenzucker. Blutzuckermessungen in 15-minütigen Abständen bis mindestens 2 Stunden (manchmal bis 4 Stunden) nach Testbeginn. Sinn der Untersuchung ist es, eine Verwertungsstörung für Traubenzucker (eine sogen. Glucosetoleranzstörung) aufzudecken. Diese ist anzunehmen, wenn der Blutzucker 2 Stunden nach Testbeginn höher als 140 mg/dl liegt. Liegt er über 200 mg/dl, handelt es sich bereits um einen manifesten Diabetes mellitus. Besteht von vornherein aufgrund erhöhter Nüchternblutzuckerwerte ausreichender Verdacht auf das Vorliegen eines Diabetes mellitus, so ist die Durchführung eines OGTT wenig sinnvoll, da ansonsten starke Blutzuckeranstiege resultieren können.