Oedem

Ansammlung von aus den Gefäßen ausgetretener Flüssigkeit in die Gefäß-umgebenden Gewebe (z.B. Haut, Schleimhaut, Lunge). Die Krankheitsbilder, die zur Ödembildung führen können sind vielfältig: Herzschwäche, Venenerkrankung, Erkrankungen der Lymphbahnen, Eiweißmangel usw. Bei Herzerkrankungen führt eine Herzmuskelschwäche zu einer Verminderung der Pumpleistung des Herzens. Hieraus resultiert eine Verlangsamung des Blutstromes, wodurch es zu einem Austritt von Flüssigkeit aus den Blutgefäßen kommt. Auch bei Krampfadern liegt letztlich eine Verlangsamung des Blutstromes der Ödembildung zu Grunde. Harmlose Ödemursachen sind hormonelle Schwankungen z.B. im normalen Regelzyklus der Frau. Auch Hitze, langes Stehen, langes Sitzen, kann zu Wasseraufnahme in den Beinen führen.