Nervenleitgeschwindigkeit

Geschwindigkeit mit der ein Nerv eine Erregung an ein bestimmtes Zielorgan weiterleitet. Nerven sind vergleichbar mit Elektrokabeln. Sie leiten „Befehle“, die als elektrische Erregungen im Zentrum (Gehirn) entstehen, in die Erfolgsorgane (z.B. Muskeln) weiter und lösen so eine Erregung aus. Ist ein Nerv (z.B. bei diabetischer Neuropathie) beschädigt, so verringert sich die Geschwindigkeit mit der Impulse weitergeleitet werden können. Somit ist die Messung der Nervenleitgeschwindigkeit, die meist an einem Beinnerven vorgenommen wird, eine wichtige Methode zum Nachweis einer Neuropathie.