Harnzucker

Über die Niere ausgeschiedener und im Harn nachzuweisender Zucker (Glucose).Zucker wird erst beim Überschreiten der Nierenschwelle über die Niere ausgeschieden. Die Nierenschwelle liegt bei einem Blutzuckerwert von 180 mg/dl, kann im Einzelfall jedoch auch höher (meist bei älteren Menschen) oder auch niedriger (Schwangere, Kinder und Jugendliche) liegen. Die Harnzuckerausscheidung wird in Prozent angegeben, d.h. gemessen wird die Zuckerkonzentration des Urins. Zur Berechnung der Absolutmenge ausgeschiedenen Zuckers benötigt man die Angabe der Menge des Harns in ml. Danach berechnet sich die ausgeschiedene Zuckermenge nach folgender Formel: Urinmenge (ml.) und Zuckerkonzentration (%) durch 100 = Zuckerauscheidung in Gramm/24 Std. Ein Beispiel: Zuckerkonzentration liegt bei 4%, Gesamtharnmenge über 24 Std. bei 2.000 ml. Somit beträgt die Zuckerausscheidung im 24-Std.-Harn: 2.000 x 4 : 100 = 80 g/24 Std.