Diarrhoe

(gr. = „Durchfluß“) Durchfallerkrankung. Absetzen von dünnem ungeformten Stuhl mehrfach am Tage. Diarrhoen treten meist plötzlich (akut) auf und verschwinden auch rasch wieder. In der Regel sind virale oder bakterielle Infektionen die Ursache (z.B. Sommer- oder Reisediarrhoe). Längergehende (chronische) Durchfallerkrankungen können dagegen auf ernstere Gesundheitsstörungen hindeuten: Störung der Funktion von Bauchspeicheldrüse oder Gallenblase, Nahrungsmittelunverträglichkeit, entzündliche Darmerkrankungen, gelegentlich auch Darmtumoren. Länger anhaltender Durchfall bei Diabetikern ist gelegentlich durch eine Beeinträchtigung des vegetativen Nervensystems (autonome Neurophatie) bedingt. Dies betrifft vor allem Diabetiker mit langjährigem Diabetes und unzureichender Langzeitbehandlung.