Kategorie-Archiv: Info & Soziales

Bitterzucker – Diabetes, Dialyse, Transplantation

bitterzucker

Michael Ehrreich:

Bitterzucker – Diabetes, Dialyse, Transplantation

ISBN. Nr.: 9783950235746

Klappentext: Louis Seneks hat Stress. Sein Computer-Projekt „Blackbird“ befindet sich in einer heißen Phase. Aber genau in der Minute, als er seine Innovation der Firmenleitung präsentieren will, spielt seine Gesundheit nicht mehr mit. Ein paar Tage Krankenstand, denkt er sich. Doch dann wird Louis völlig unvermutet aus seinem gewohnten Leben gerissen: Seine Zuckerkrankheit, mit der er viel zu lange sorglos umgegangen ist, führt zu einem akuten Nierenversagen und bringt ihn an die Dialyse. Die lebensnotwendige Therapie macht Louis nicht nur körperlich immer mehr zu schaffen, sondern führt ihn auch in ein berufliches und soziales Abseits. Bald schon ist klar: Nur eine Organtransplantation kann Louis die Chance auf ein besseres Leben ermöglichen. – Ein ergreifendes Buch über die Macht des Schicksals. – Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. med. Andreas F. H. Pfeiffer

Über den Autor

Michael Ehrreich, Jahrgang 1968, studierte in Salzburg Germanistik und Publizistik und war unter anderem als Journalist tätig. Nach einem Forschungsaufenthalt im Nachkriegs-Zagreb verschlug es ihn als Kommunikationsfachmann nach Graz, wo er durch die Bekanntschaft mit Nierenleidenden Erfahrungen mit Diabetes, Dialyse und Transplantation sammelte. In „Bitterzucker“ beschreibt er feinfühlig und detailliert, was es bedeutet, neben der vollen Gesundheit auch den Anschluss an die Gesellschaft zu verlieren.

Die neue Patientenverfügung – mit allen Änderungen 2009

patientenverfuegung

Julia Roglmeier, Nina Lenz:

Die neue Patientenverfügung – mit allen Änderungen 2009

ISBN. Nr.: 9783448083583

  • Neue Vorschriften
  • Neue Kommentierung
  • Arbeitshilfen
  • Gesetze und Verordnungen

Etwa 8 Millionen Menschen haben in Deutschland eine Patientenverfügung verfasst. Bisher war insbesondere die Verbindlichkeit dieser Verfügung umstritten. In einer Patientenverfügung können Menschen festlegen, wie sie bei der schweren Krankheit medizinisch behandelt werden wollen, wenn sie selbst nicht mehr in der Lage sind, sich hierzu zu äußern. Der Bundestag hat nun nach langjähriger Diskussion am 18. Juni 2009 eine gesetzliche Regelung zur Wirksamkeit und Reichweite von Patientenverfügungen beschlossen. Die Neuregelungen zur Patientenverfügung sind zum 1. September 2009 in Kraft getreten.

Rechtzeitig zu diesem Termin ist vom Rudolf Haufe Verlag das Buch „Die neue Patientenverfügung“ erschienen. Die Autorinnen erläutern darin detailliert die neuen gesetzlichen Regelungen zur Patientenverfügung, geben Gestaltungshinweise und beantworten die Frage, wie bereits verfasste Verfügungen einzuordnen sind. Außerdem werden die Voraussetzungen von Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen dargestellt.

Auf der beigefügten CD-ROM befinden sich Musterschreiben zur Patientenverfügung, Textbausteine und Formatierungsvorschläge sowie umfangreiche rechtliche Grundlagen.