Visite: Muskeltraining für mehr Gesundheit im Alter

NDR, Sonntag, Dienstag, 16. Dezember 2014, 20.15-21.00 Uhr

Manch einer merkt es ab einem bestimmten Alter, beim Treppen steigen oder beim Einkauf im Supermarkt: die Muskeln machen schlapp, man fühlt sich kraftlos. Jeder Mensch verliert im Laufe seines Lebens an Muskelmasse. Doch das muss nicht sein. Wer im Alter seine Muskelmasse erhält, fühlt sich nicht nur fitter, sondern stabilisiert dadurch auch Knochen und Gelenke. Durch gezieltes Krafttraining werden Erkrankungen wie Osteoporose, Arteriosklerose und Bluthochdruck vorgebeugt und Schäden zum Teil regeneriert. Natürlich wirkt das Training auch gegen Fettleibigkeit. Doch gleichzeitig kommt es darauf an, im Alter nicht zu dünn zu werden, denn auch da verliert man an Muskulatur. Menschen mit einem hohen Anteil an Skelettmuskeln  und leichtem Übergewicht leben am längsten und bekommen seltener einen Infarkt oder Schlaganfall.