Tabu Impotenz

 

Info:

 

Ohne Potenz ist der Mann kein Mann. So empfindet die große Mehrheit der Männer überall auf der Welt. Aber wie ist es wirklich um die Potenz der Männer bestellt? Aktuelle Studien fördern erschreckende Zahlen zutage: In Amerika leiden rund 18 Prozent der Männer an Erektionsproblemen, in Deutschland und Europa schwanken die Zahlen zwischen 14 und 19 Prozent, in China sollen es gar 26 Prozent sein. Was sind die Gründe für diese hohen Zahlen? Um diese Frage beantworten zu können, muss man dem Phänomen Potenz medizinisch, kulturhistorisch und gesellschaftlich auf die Spur kommen. Zivilisationskrankheiten wie Diabetes und kardiovaskuläre Erkrankungen nehmen ebenso zu wie Stress und Druck im Alltagsleben – beides Killer für die Potenz. Gleichzeitig werden die Männer weltweit immer älter, und Impotenz ist vor allem ein Problem des älteren Mannes. Auch dieser Zusammenhang lässt die Zahlen ansteigen. Und führt nicht auch die zunehmende Sexualisierung der Umwelt zu verstärktem Potenzdruck? Ist ein „leistungsorientierter“ Blick auf die männliche Potenz zu einseitig? Diese Rätsel will die wissenschaftliche Dokumentation lösen. Erhellend und erheiternd sind die zusätzlich geführten Interviews auf der „Potenzcouch“. Hier berichten Männer zwischen 25 und 65 Jahren offen und ehrlich, was ihnen ihre Potenz bedeutet.

 

 

 

 

* kurzfristige Programmänderungen sind möglich