Bluthochdruck bei Diabetes
© Jakub Jirsák - fotolia.com

Lebenswichtig: Check-up für die Herzgesundheit

Am 29. September 2017 ist Weltherztag. Eine gute Gelegenheit, an den lebenswichtigen Check-up rund um Herz-Kreislauferkrankungen bei Diabetes zu erinnern. Denn unverändert sind Herz-Kreislauf-Komplikationen für etwa drei Viertel der Todesfälle bei Diabetikern verantwortlich.

Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen fördern sich gegenseitig

Nehmen Sie sich den regelmäßigen Check-up beim Arzt zu Herzen – das ist lebenswichtig, wenn Sie an Diabetes erkrankt sind. Daran erinnert die Organisation diabetesDE- Deutsche Diabetes Hilfe am heutigen Weltherztag in einer Pressemitteilung. Denn noch immer stehen Herz-Kreislauferkrankungen ganz oben auf der Liste der Folgeerkrankungen des Diabetes. Einerseits leiden Diabetiker häufiger an Herz-Kreislauferkrankungen als Gesunde. Andererseits hat mehr als die Hälfte aller Herzkranken eine Störung des Glukosestoffwechsels. Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen fördern sich gegenseitig.

Check-up zur Herzgesundheit – was gehört dazu?

Menschen mit Diabetes mellitus sollten nach den Empfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) regelmäßig folgende Werte beim Arzt untersuchen lassen:

HbA1c-Wert (Langzeitblutzuckerwert) – er sollte im Allgemeinen bei unter 7 Prozent liegen.

Blutfettwerte (LDL- und HDL-Cholesterine sowie Triglyzeride) – der Gesamtcholesterinwert sollte weniger als 200 mg/dl und das LDL-Cholesterin sollte unter 100 mg/dl betragen. Liegt jedoch bereits eine Herz-oder Gefäßerkrankung vor, dann sollte dieser Wert nach den Leitlinien unter 70mg/dl liegen.

Blutdruck – als Zielwert gilt 140/90 mmHg.

„Wichtig ist, dass die vereinbarten Zielwerte auch erreicht werden“, betonen Professor Dr. med. Dr.
h.c. Diethelm Tschöpe, Vorsitzender der Stiftung „Der herzkranke Diabetiker“ (DHD) und Dr. Jens Kröger, Diabetologe aus Hamburg. Außerdem sollten Betroffene ihre Gefäße untersuchen lassen und mit ihrem behandelnden Arzt besprechen, ob ein Besuch beim Herzspezialisten notwendig ist.

Welche Herz-Kreislauferkrankungen sind von Bedeutung?

Koronare Herzkrankheit und periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) treten vor allem bei Diabetes Typ 2 auf. Aber auch viele langjährig an Diabetes Typ 1 erkrankte Menschen sind davon betroffen.Wenn eine koronare Herzkrankheit besteht, wird das Herz, besonders bei Stress weniger durchblutet und damit auch weniger versorgt. Als Folge davon kann ein Herzinfarkt auftreten. Wird das Herzgewebe lange Zeit schlecht versorgt, dann kann es auch zur Herzschwäche kommen, die dann die Leistungsfähigkeit und die Lebensqualität deutlich einschränkt.

Ein Experten-Chat zum Thema „Wenn Diabetes ans Herz geht“ mit Dr. med. Matthias Kaltheuner findet am Donnerstag, den 5. Oktober 2017, 17.00 bis 19.00 Uhr statt. Auf dieser Seite können Sie bereits jetzt Fragen stellen und später das Chatprotokoll nachlesen.

Umfassende Informationen zum Thema Diabetes und Herz finden Sie in unserer großen Rubrik „Wissen“.