Gibt es einen Vitaminmangel bei Diabetes?

© albert schleich – fotolia.com
Der Markt für Nahrungsergänzungsprodukte boomt. Auch viele Menschen mit Diabetes nehmen zusätzlich zu ihrer Ernährung Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und mehr  in Form von Tabletten oder Kapseln ein. Gibt es einen Vitaminmangel bei Diabetes? Prof. Dr. Dr. Klaus Kusterer hat für diabetes-news eine Einschätzung vorgenommen.

Hohe Umsätze mit Produkten zur Nahrungsergänzung

Häufig wird der Mannheimer Diabetologe Prof. Dr. Kusterer von Patienten gefragt, ob es Sinn mache, “zusätzlich etwas einzunehmen” – und was er empfehlen würde. “Zusätzlich einnehmen”, damit sind Produkte zur Nahrungsergänzung aus der Apotheke gemeint: Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Kräuterextrakte – die Auswahl ist vielfältig und lukrativ. Der Umsatz im Segment Vitamine und Mineralstoffe wird 2021 etwa 354 Mio. € betragen, hat das Portal statista* errechnet. Umgerechnet auf die Bevölkerungszahl wird jeder Einwohner in Deutschland im Jahr 2021 etwa 4,22 € für Produkte zur Nahrungsergänzung ausgeben.


Der Mannheimer Diabetolologe Prof. Dr. Dr. Klaus Kusterer ist Mitglied der diabetes-news Redaktion.

Gibt es einen Vitaminmangel bei Diabetes?

Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten. “Ein Vitaminmangel entsteht bei einseitiger oder unzureichender Ernährung, z.B. bei überwiegender Ernährung mit Fertiggerichten. Ein erhöhter Vitaminbedarf besteht z.B. während Schwangerschaft und Stillzeit, bei chronischen Darmkrankheiten, Alkoholmissbrauch, Rauchen. Insbesondere ältere Menschen neigen zu einem Mangel an B-Vitaminen und an Vitamin D. Patienten die Metformin einnehmen, bekommen häufiger einen Vitamin-B12-Mangel”, erklärt Prof. Kusterer. Im Einzelfall kann es also sinnvoll sein, Produkte zur Nahrungsergänzung einzunehmen.” In seinem neuen Beitrag auf diabetes-news hat er einzelne Vitamine und Substanzen unter die Lupe genommen und erklärt ausführlich ihre Wirkung auf den Körper. Dabei geht er auch der Frage nach, wie weit der Bedarf über die Ernährung abgedeckt werden kann bzw. ob eine zusätzliche Einnahme empfehlenswert ist. Die Themen:


  • B-Vitamine bei Diabetes
  • Vitamin D –  das Sonnenvitamin
  • Vitamin K und Diabetes
  • Multivitamin-Präparate bei Diabetes
  • Zusammenhang zwischen Diabetes, Altern und NAD
  • Auswirkungen von Sirtuinen auf verschiedene Erkrankungen:
  • Resveratrol, der Sirtuin Aktivator
  • Anhebung von NAD durch Nahrungsergänzung
  • Lebensverlängerung durch OPC?


Quellen:

Eigene Recherche
portal statista – Daten zu Vitaminen und Mineralstoffen 2021

Kategorisiert in: , , ,

Dieser Artikel wurde verfasst von Heidi Buchmüller