Adipositias-Chirurgie: Erhöhtes Darmkrebs-Risiko?

Einer deutlichen Reduzierung des Diabetes-Risikos nach Adipositas-Chirurgie steht offenbar ein erhöhtes Risiko für Darmkrebs gegenüber. Schwedische Wissenschaftler fanden entsprechende Hinweise in einer Studie (retrospektive registerbasierte Kohortenstudie 1980-2009). Von 70 000 übergewichtigen Patienten erhielten 15.000 eine Adipositas-Chirurgie. Entsprechend der Studie stieg die Anzahl nach einer Adipositas-Op auf das 1,6 fache. Lag die Adipositas-Op zehn oder mehr Jahre zurück, waren es im Vergleich zur Durchschnittsbevölkerung doppelt so viele Erkrankungen. Diese Zahl wurde weder durch die Art des chirurgischen Eingriffs (Magenband, -plastik oder -bypass) noch durch die Anzahl der Operationen beeinflusst. Insgesamt war die Zunahme der Darmkrebserkrankungen bei Männern deutlicher als bei Frauen. Die Autoren der Studie schließen aus den Ergebnissen, dass ein Zusammenhang zwischen der Adipositas-Chirurgie und einem erhöhten Risiko für eine Darmkrebserkrankung in der Folgezeit möglich ist. Die Konsequenz wäre eine engere Überwachung dieser Patienten per Vorsorge-Koloskopie.

Quellen: 1. Ärztezeitung 5.4.2013  2. Annals of Surgery: POST AUTHOR CORRECTIONS, 6 March 2013
Risk of Obesity-Related Cancer After Obesity Surgery in a Population-Based Cohort Study
Östlund, Magdalena Plecka MD*; Lu, Yunxia MD, PhD*; Lagergren, Jesper MD, PhD*,†