Zuckeraustauschstoffe

= natürlich vorkommende Süßstoffe. Hierzu zählen Fructose (Fruchtzucker), Sorbit und Xylit. Zuckeraustauschstoffe haben eine hohe Süßkraft. Ihre wichtigste Eigenschaft liegt darin, dass sie nach Aufnahme in die Blutbahn nicht den Blutzucker erhöhen und ihre Verstoffwechselung weitgehend insulinabhängig erfolgt. Aufgrund ihres hohen Kaloriengehaltes (1 g Sorbit = 1 g Fructose = 1 g Zucker = 4,2 Kcal.) müssen Zuckeraustauschstoffe in der Diabetesdiät als BE („neue BE“) berücksichtigt werden (12 g Sorbit = 12 g Fructose = 1 BE). Dies gilt ganz besonders für übergewichtige Typ-2-Diabetiker. Das Anrechnen der insulinunabhängig verstoffwechselten Zuckeraustausch-BE auf die Diät des insulinpflichtigen Diabetikers kann zu Problemen führen: besteht bei unveränderter Insulindosis ein Teil der aufgenommenen Kohlenhydrate aus insulinabhängigen Zuckeraustausch-BE für die insulinabhängig zu verstoffwechselnde BE weggelassen werden, so entsteht die Gefahr der Unterzuckerung (Hypoglykämie).