Brittle-Diabetes

Eigenname für einen sich besonders labil verhaltenden Typ-1-Diabetes. Kein eigenständiges Krankheitsbild, auch keine Untergruppierung innerhalb der einzelnen Diabetestypen. Als Brittle-Diabetes werden solche Typ-1-Diabetiker bezeichnet, deren Blutzuckertagesprofile ohne ersichtlichen Grund sehr starke Schwankungen aufweisen und die somit nur sehr schwer einstellbar sind. Echte „Brittle-Diabetiker“ sieht man selten. Oft liegt den Blutzuckerschwankungen nur eine schlechte Blutzuckereinstellung zugrunde. So führt z.B. eine Überinsulierung zu häufigen Unterzuckerungen und als Folge der anschließenden Gegenregulation zu erhöhten Blutzuckerwerten. In diesem Falle würde man nicht von einem Brittle-Diabetes sprechen.